Vereinsbetreuer werden

Gnadendorf hält lange gut dagegen - Hüttendorf gewinnt nach zwei Toren in Schlussphase

USG Hüttendorf
UFC Gnadendorf

USG Hüttendorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendritten UFC Gnadendorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Hüttendorf kassierte nach einem klaren Auftakterfolg gegen Kettlasbrunn nur eine knappe 0:2 Niederlage, Gnadendorf ist mit zwei Heimsiegen in die Saison gestartet und hat bereits neun Treffer erzielt. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Gnadendorf auswärts mit 4:2 für sich.


Gäste führen zu Pause

Gnadendorf steht von der ersten Minute an in der Defensive sehr kompakt und lauert auf Chancen bei schnellen Gegenstößen, die Gäste sind bei Konter immer gefährlich und gehen relativ rasch in Front. Oliver Biswanger bewahrt in der 13. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 0:1, die Heimelf reklamiert danach vergeblich eine Abseitsstellung.

In weiterer Folge hat das Heimteam mehr Spielanteile und gleicht Mitte der Halbzeit aus, Kevin Pusch startet nach schönem Lochpass alleine auf das gegnerische Tor zu, lässt dem Torwart keine Chance und trifft in Minute 25 zum 1:1. Nach dem Gegentreffer schlägt Gnadendorf in Minute 27 aber postwendend zurück und Manuel Schmidt stellt auf 1:2. Bis zur Pause hat Hüttendorf dann mehr vom Spiel, die Gäste deuten bei Konter aber immer Gefahr an.

Hausherren entscheiden Match kurz vor Schluss

Im zweiten Durchgang steht Gnadendorf weiter tief und ist zumeist mit der Defensive beschäftigt, die Heimelf ist das aktivere Tam und gleicht rasch aus. Nach 53 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Jürgen Auer trifft per Weitschuss zum 2:2. 

In weiterer Folge drängt Hüttendorf auf den Führungstreffer, die Heimelf kann die Defensive der Gäste aber lange nicht mehr knacken. Kurz vor Schluss entscheidet das Heimteam dann doch die Begegnung, Valentin Bader zieht in Minute 80 aus 25 Metern ab und das Leder landet per Aufsitzer zum 3:2 in den Maschen. Die Gäste versuchen nun noch einmal zurückzukommen, bereits in der Nachspielzeit gelingt dem Gastgeber aber die endgültige Entscheidung. In Minute 92 und nach einem Corner von Gnadendorf schaltet Hüttendorf schnell um, Jürgen Auer zieht noch in der eigenen Hälfte ab und hebt das Leder über den Tormann hinweg zum 4:2 Endstand in die Maschen.  

Stimme zum Spiel:

Peter Schmatzberger (Obmann Hüttendorf): "Der Platz war nach dem Regen zwar tief, aber einwandfrei zu bespielen. Gnadendorf ist ein unangenehmer Gegner, sie sind defensiv sehr gut aufgestellt und lauern auf Konter, so waren sie in der ersten Hälfte auch immer brandgefährlich. Wir hatten schon in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, nach der Pause haben wir gedrängt und das Spiel noch gedreht. Ihr Tormann hat mit einigen sehr guten Paraden mehr Tore von uns verhindert, der Sieg war am Ende verdient."