Schletz kommt in der Schlussphase zurück - Gnadendorf gewinnt nach Doppelpack von Fabian Mayer

UFC Gnadendorf
USC Schletz

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenfünfte UFC Gnadendorf in der 15. Runde der 3. Klasse Mistelbach auf den Tabellensechsten USC Schletz. Gnadendorf kassierte im Nachtragspiel gegen Leader Kettlasbrunn eine 0:6 Niederlage und wollte nun wieder auf die Erfolgsspur zurück. Schletz ging in den letzten Wochen mehrmals als Verlierer vom Platz und hoffte nun auf eine positive Trendwende. Gnadendorf gewann beide bisherigen Duelle in der Saison 2018/19, zunächst daheim 4:1 und im Oktober auswärts knapp mit 1:0.


Verdiente Führung für Gnadendorf

Die Heimelf zeigt vor 70 Fans und gegen den Wind in der ersten Hälfte eine gute Leistung, Gnadendorf macht von Beginn weg Druck, hat das Geschehen unter Kontrolle und erarbeitet sich erste Chancen. Schletz hält dagegen, kann in der Offensive in den ersten 45 Minuten aber nicht wirklich gefährlich werden.

Mitte des Abschnittes geh die Heimmannschaft verdient in Front, Nach einem Missverständnis zwischen Verteidiger und Tormann der Gäste startet Fabian Mayer in Minute 25 auf den Goalie zu und netzt zum 1:0 in die Maschen. Die Gastgeber kontrollieren danach die Partie und gehen mit einer Führung in die Pause.

Gäste kommen in den letzten Minuten auf

Nach der Pause bekommt Gnadendorf mit dem Wind im Rücken Probleme, da die Pässe teilweise zu weit geraten. Dennoch ist man zwingender und kommt zu Chancen auf weitere Tore. Mitte des Durchganges legt das Heimteam auch nach, nach einem Fehler bei der Ballannahme beim Gegner spritz Fabian Mayer dazwischen und befördert in der 67. Minute das Spielgerät zum 2:0 ins Gehäuse.

Schletz macht die Partie kurz darauf aber wieder spannend und verkürzt den Rückstand. Torschütze des 2:1 ist Clemens Putz, der einen Freistoß direkt verwandelt. In den letzten 15 Minuten kommt Schletz zurück ins Spiel und probiert alles, um noch auszugleichen, Gnadendorf steht aber gut und bringt den Vorsprung über die Zeit.  

Stimme zum Spiel:

Michael Kronberger (Trainer Gnadendorf): "In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und kamen neben dem Tor zu weiteren Chancen. In Hälfte 2 und mit dem Wind im Rücken war es sogar schwieriger, wir hätten den Vorsprung dennoch ausbauen können. Nach dem 2:1 ist der Gegner in den letzten 10 bis 15 Minuten aufgekommen, wir haben aber nichts mehr zugelassen und der Sieg geht in Ordnung."

Die Besten bei Gnadendorf: Fabian Mayer (ST), Rainer Schmidt (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten