Kleinharras wehrt sich lange - Kettlasbrunn feiert nach Sieg Meistertitel

USV Kettlasbrunn
USV Kleinharras

USV Kettlasbrunn empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenfünften USV Kleinharras und wollte unbedingt drei Punkte einfahren,  die tolle Saison mit ausschließlich Siegen soll fortgesetzt und damit faktisch der Meistertitel geschafft werden. Kleinharras musste sich letztes Wochenende gegen Schrick 1:4 geschlagen geben und wollte mit einem Defensivkonzept den klaren Leader ärgern.


Kleinharras verteidigt mit Mann und Maus

Kettlasbrunn ist auf dem Platz von Beginn weg die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Dem Spitzenreiter gelingt auch die rasche Führung, bereits nach 25 Sekunden versenkt, so wie im letzten Match, Patrick Castek das runde Leder zum 1:0 im Eckigen.

Die Hausherren finden danach dennoch nur schwer eine Lücke in der massiven Abwehr der Gäste, Kleinhaars steht sehr tief und lässt sich nicht herauslocken. Die Gäste werden durch Konter zweimal gefährlich und verzeichnen einen Stangenschuss. Kettlasbrunn kommt in Hälfte 1 auf nicht weniger als 16 Eckbälle und schafft kurz vor der Pause das erlösende 2:0. In der 44. Minute und nach toller Kombination über mehrere Stationen netzt Lukas Hel zum Pausenstand ein.

Gäste nach Anschlusstreffer offensiver - Kettlasbrunn zieht davon

In der zweiten Hälfte schöpft das Gästeteam noch einmal Hoffnung, nachdem man den Anschlusstreffer erzielt. Anton Dagenegger trifft in der 57. Minute per Elfmeter zum 2:1. Kleinharras wagt sich nun weiter aus der Defensive und will nach vorne Akzente setzen, Kettlasbrunn nützt aber die Räume und sorgt rasch für die Entscheidung. 

Roland Röthl stellt per Strafstoß auf 3:1 (61.), Andreas Csukovits (65.) und Markus Bachmayer (67.) erhöhen auf 5:1. Zu Beginn der Schlussphase kommen die Gastgeber noch einmal über die Seite, nach einem Stanglpass sind zwei heimische Akteure einschussbereit und Kleinharras‘ David Ledl trifft beim Rettungsversuch zum 6:1 Endstand ins eigene Tor. Kettlasbrunn ist mit dem Sieg praktisch Meister, der erste Verfolger Michelstetten könnte nur mehr den Punktegleichstand schaffen, hat aber die deutlich schlechtere Tordifferenz. 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Hollaus (Trainer Kettlasbrunn): "Auch nach der schnellen Führung war es für uns zunächst schwierig, der Gegner hat mit einer 9er-Kette und einem Stürmer gespielt. Nach dem Elfmetertor machte Kleinharras mehr auf und wurde offensiver, wir haben dies genutzt und gewannen noch deutlich. "

Die Besten bei Kettlasbrunn: Roland Röthl (IV), Thomas Bürringer (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten