Hüttendorf geht alles auf - Zweistelliger Sieg gegen Michelstetten

USG Hüttendorf
UFC Michelstetten

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendritte USG Hüttendorf in der 20. Runde der 3. Klasse Mistelbach auf den Tabellenzweiten UFC Michelstetten. Hüttendorf gewann zuletzt gegen Schletz 4:2 und wollte im Rennen um den dritten Rang möglichst vorlegen. Michelstetten musste sich vergangenes Wochenende mit einem 2:2 gegen Pellendorf begnügen. In den ersten beiden direkten Duellen der Saison 2018/19 setzte sich immer das Heimteam durch.


Beruhigender Vorsprung zur Pause

Beide Mannschaften treten sehr ersatzgeschwächt an, die Heimelf hat vor knapp 80 Fans mehr vom Spiel und geht rasch in Front - In Minute 10 stell Raphael Schwarzenberger auf 1:0. Michelstetten spielt im ersten Durchgang noch gut mit, die Gäste agieren bis zum 16er durchaus erfolgreich und werden bei einem Kopfball gefährlich.

Die Gäste müssen aber verletzungsbedingt noch in der ersten Hälfte zweimal tauschen, Hüttendorf hat das Geschehen bis zur Halbzeit unter Kontrolle und legt noch zweimal nach. Oktay Arslan versenkt das runde Leder nach einem Freistoß im Eckigen - neuer Spielstand nach 23 Minuten: 2:0. Kurz vor der Pause sorgen die Gastgeber für einen beruhigenden Vorsprung, Raphael Schwarzenberger trifft in Minute 40 zum 3:0.

Blitzstart und Kantersieg

Im zweiten Abschnitt ist Hüttendorf sofort hellwach und erhöht rasch die Führung, Tobias Eckner zeigt nach 46 Minuten keine Nerven und stellt auf 4:0. Danach kann Michelstetten nichts mehr entgegensetzen, den Hausherren gelingt auf der anderen Seite alles und Hüttendorf erhöht sukzessive das Torkonto. Tobias Eckner schnürt in Minute 50 seinen Doppelpack.

In der Folge spielt sich die Heimelf in einen Rausch und alles geht auf, auch die unmöglichsten Abschlösse finden den Weg ins Gehäuse. Michelstetten kann nicht mehr entscheidend zusetzen und läuft in ein Debakel, am Ende setzt sich Hüttendorf 10:0 durch. Der Sieg ist sicher zu hoch ausgefallen, die Heimelf erwischte einen dieser Tage, an denen fast alles funktioniert. 

Stimme zum Spiel:

Peter Schmatzberger (Obmann Hüttendorf): "Beide Seiten waren extrem ersatzgeschwächt und beim Gegner kamen im Laufe der ersten Halbzeit noch zwei Verletzungen dazu. Michelstetten hat in der ersten Hälfte bis zum 16er gut gespielt, wir trafen aber zur Führung. Nach dem raschen 4:0 war es ein Tag, bei dem alles gelingt, das 10:0 ist sicher zu hoch, der Sieg war aber verdient."

Die Besten bei Hüttendorf: Raphael Schwarzenberger, Tobias Eckner, Benjamin Schreiber, Pauschallob.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten