Entscheidung nach der Pause - Drösinger Sportclub setzt sich verdient gegen Gnadendorf durch

Drösinger SC
UFC Gnadendorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierte Drösinger Sportclub in der 5. Runde der Bezirksklasse Weinviertel auf den Tabellenneunten UFC Gnadendorf. Der Drösinger SC spielte zuletzt gegen Schletz 3:3 und wollte daheim wieder auf die Siegerstraße zurück. Gnadendorf kam in der bisherigen Meisterschaft nur schwer in die Gänge, die letzten beiden Partien endeten mit einer Niederlage. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams noch in der Saison 2016/17 ging mit 3:0 an Gnadendorf.


Gäste gleichen Rückstand aus

Der Drösinger Sportclub ist von der ersten Minute an vor 60 Fans etwas stärker, die Hausherren bestimmen zunächst das Geschehen, nutzen aber erste Chancen nicht. Dennoch gehen die Gastgeber früh in Front, Linksverteidiger Marcel Lösch schaltet sich in die Offensive ein und schließt nach guter Kombination und 14 Minuten zum 1:0 ab.

Gnadendorf hält in der Folge dagegen und gleicht Mitte des Durchganges aus, nach einem Abwehrfehler der Heimelf ist Oliver Biswanger aus kurzer Distanz zur Stelle, lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 29 zum 1:1. Der Drösinger SC muss verletzungsbedingt schon in der ersten Hälfte zweimal tauschen, es bleibt vorerst beim Remis.

Heimelf sorgt für die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel haben die Gastgeber mehr vom Spiel und stellen rasch den alten Abstand her, in der 55. Minute zieht Florian Faltner auf und davon und netzt gekonnt zum 2:1 ein. Gnadendorf kann danach offensiv nur mehr sehr selten Akzente setzen, die Heimelf ist überlegen und baut den Vorsprung in der Schlussphase aus. Marian Blecha versenkt das runde Leder im Eckigen, Drösing findet danach noch gute Chancen vor und feiert einen am Ende verdienten Sieg. 

Stimme zum Spiel:

Harald Lenhart (Trainer Drösinger SC): "Es war nicht leicht, da wir verletzungsbedingt Spieler wechseln mussten. In der ersten Halbzeit waren wir schon überlegen, spielten aber noch etwas schwerfällig und kassierten nach einem Abwehrfehler den Ausgleich. In Durchgang 2 waren wir drückend überlegen, läuferisch besser und der Gegner ist weggebrochen. Spielerisch waren wir stärker, der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können."

Die Besten beim Drösinger SC: Stefan Gass (RV), Marcel Lösch (LV), Hannes Welk (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten