Souveräner Heimsieg - Kleinharras bezwingt den Drösinger Sportclub

USV Kleinharras
Drösinger SC

In der 6. Runde der Bezirksklasse Weinviertel duellierten sich der Tabellensechste USV Kleinharras und der Tabellenvierte Drösinger Sportclub. In der letzten Runde verlor Kleinharras klar mit 1:8 gegen Michelstetten und kassierte damit die zweite Saisonniederlage, nun wollte man wieder auf die Erfolgsspur zurück. Der Drösinger SC blieb mehrere Matches in Folge ungeschlagen und setzte sich im letzten Heimspiel gegen Gnadendorf am Ende sicher mit 3:1 durch.


Gute Anfangsphase der Heimelf

Kleinharras startet stark in die Partie, die Heimelf drängt den Gegner in der Anfangsphase in die eigene Hälfte und geht auch relativ rasch in Front. In Minute 11 und nach einem weiten Ball setzt sich Cedomir Tosic im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:0. Die Hausherren legen Mitte des Abschnittes nach, nach einem schön heraus gespielten Angriff über mehrere Stationen schließt Yusuf Celik zum 2:0 ab (27.).

Danach schaltet Kleinharras aber einen Gang zurück, die Gäste werden in der Folge stärker und kommen zu der einen oder anderen Chance auf den Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit bleibt es aber bei der 2-Tore-Führung der Heimelf.

Heimelf wankt kurz nach Anschlusstor - Kleinharras trifft aber noch zweimal

Im zweiten Abschnitt hat die Heimelf das Match zunächst im Griff, bis dem Drösinger SC der Anschlusstreffer gelingt. In der 61. Minute, nach Ballgewinn und schnellem Umschalten, findet der gegnerische Tormann in Marian Blecha seinen Meister, der gekonnt auf 2:1 stellt. Die Gäste drängen nun auf den Ausgleich, Kleinharras wankt kurz, kommt dann aber wieder besser ins Spiel und sorgt für die endgültige Entscheidung.

Nnamdi Okalanwa befördert in der 75. Minute und nach einem sehenswerten Spielzug den Ball über die Linie und stellt auf 3:1. Kurz danach erhöht Kleinharras ein letztes Mal das Torkonto, nach einem Gestocher schließt Filip Dogandzic in Minute 83 vom 16er zum 4:1 ab und fixiert den Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Robert Ingartler (Trainer Kleinharras): "In den ersten 15 bis 20 Minuten war es ein gutes Match von uns, da haben wir den Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Der Gegner ist danach stärker geworden, nach dem Anschlusstor wurde es kurz hektisch. Insgesamt war der Sieg souverän und ich hatte sonst nie die Angst, dass wir das Match nicht gewinnen würden."

Die Besten bei Kleinharras: Suayip Gümüs (DM), Johann Nagl (LAV).