Vereinsbetreuer werden

Haugsdorf bezwingt Drösinger Sportclub

AFC Haugsdorf
Drösinger SC

Bezirksklasse Weinviertel: Am Sonntag verbuchte der AFC Haugsdorf einen 3:1-Erfolg gegen den Drösinger Sportclub. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Haugsdorf wurde vor rund 80 Besuchern der Favoritenrolle gerecht.

Patrik Messmer besorgte vor 80 Zuschauern das 1:0 für den Gastgeber. Aus der Ruhe ließ sich der Drösinger SC nicht bringen. Viktor Bily erzielte wenig später den Ausgleich (19.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass das Ergebnis noch Bestand hatte, als sich die Teams in die Pause verabschiedeten.

Messmer feiert Doppelpack

Der Treffer zum 2:1 sicherte dem AFC Haugsdorf nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Messmer in diesem Spiel (63.). In der 76. Minute erhöhte Peter Vaculka auf 3:1 für Haugsdorf. Drösings Lubomir Petrak sah nach 81 Minuten noch die Gelb-Rote Karte. Schließlich strich der AFC Haugsdorf die Optimalausbeute gegen Drösing ein.

Haugsdorf nimmt mit 22 Punkten den fünften Platz ein. Offensiv konnte dem AFC Haugsdorf in der Bezirksklasse Weinviertel kaum jemand das Wasser reichen, was die 47 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Die Saison von Haugsdorf verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der AFC Haugsdorf nun schon sieben Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst drei Niederlagen setzte. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Haugsdorf noch ausbaufähig. Nur sieben von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Trotz der Niederlage belegt der Drösinger Sportclub weiterhin den siebten Tabellenplatz. Fünf Siege, ein Remis und vier Niederlagen haben die Gäste derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Partien ließ der Drösinger SC zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier.

Am nächsten Sonntag reist der AFC Haugsdorf zum SV Niederabsdorf, zeitgleich empfängt Drösing den USV Kettlasbrunn.

Bezirksklasse Weinviertel: AFC Haugsdorf – Drösinger Sportclub, 3:1 (1:1)

  • 16
    Patrik Messmer 1:0
  • 19
    Viktor Bily 1:1
  • 63
    Patrik Messmer 2:1
  • 76
    Peter Vaculka 3:1