Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

ÖFB Frauenliga

ÖFB Frauenliga

SKV Altenmarkt - Saisonausblick ÖFB-Frauenliga 1. Teil

Mitaltenmarkt-tr skv neun Punkten Vorsprung setzte sich der SKV Altenmarkt in der 2. Frauenliga Ost/Süd gegen die Neulengbach juniors durch und landeten am Ende ohne Relegationsspiel in der ÖFB-Frauenliga. Der Aufsteiger will in der kommenden Saison 2012/2013 natürlich alles daran setzen den Klassenerhalt zu schaffen. Unterhaus.at stellt den Aufsteiger vor und wirft mit Trainer Tito Spindler einen Blick auf die am ersten Augustwochenende beginnende Meisterschaft.

Der Heeres SV Wals ist in der Relegation nicht angetreten

Kampflos sind die Kickerinnen des SKV Altenmarkt als Meister der 2. Frauenliga Ost/Süd in die ÖFB-Frauenliga aufgestiegen. Der Meister der 2. Liga Mitte/West Wacker Innsbruck 1b kann nicht aufsteigen und der Vizemeister Heeres SV Wals hat auf die Relegation verzichtet. Das Ziel für die Elf von Altenmarkt in der kommenden Saison ist klar. Tito Spindler: „Die Erwartungen für die kommende Saison ergeben sich für einen Aufsteiger eigentlich von selbst – wir wollen natürlich wenn möglich mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Einen echten Vergleich der Spielstärken der Mannschaften der zweiten Liga und der ÖFB-Frauenliga zu ziehen ist für mich schwer da ich ja in der zweiten Liga nicht als Trainer engagiert war. Ich kann da vorerst nur eine Fernbeurteilung abgeben auf Grund von ein paar Spielen die ich gesehen habe. Es ist besteht schon ein eklatanter Leistungsunterschied zwischen der ÖGB-Frauenliga und der 2. Liga. Vor allem das Spieltempo und die Klasse der Einzelspielerinnen machen den Unterschied aus."

Jede Menge Routine und Erfahrung

Wenn man die Kaderliste von Altenmarkt betrachtet kann man es dem Aufsteiger durchaus zutrauen den Klassenerhalt zu schaffen. Tito Spindler: „Die Führungsrollen können in meiner Mannschaft ziemlich klar zugewiesen werden. Da gehört auf alle Fälle unsere Torfrau Jasmin Pfeiler dazu die auch im Nationalteam die Nummer eins ist. Dann unsere beiden neuen Spielerinnen aus der Slowakei Viktoria Sarabokova und Eva Kolenova die ebenfalls absolute Führungsspielerinnen sind. Dazu komm noch unsere gestandene Spielerin Birgitt Schalkhammer-Hufnagl die ja faktisch die gesamte Zeit Nationalspielerin war. Außerdem zähle ich stark auf Birgit Gumpenberger und Elvira Hoffer – das sollten die Stützen unserer Mannschaft sein die die jüngeren führen und auch wieder aufrichten können wenn es nicht gut läuft."

Tito Spindler: „In der Slowakei würden wir nicht absteigen"

Wie gut der Neuling in der Meisterschaft mithalten kann wird sich wohl erst in den ersten Spielen zeigen. Tito Spindler: „Derzeit die Stärke der Mannschaft abschätzen zu können ist eigentlich relativ schwer. Wir haben ein Freundschaftsspiel gegen Hornstein absolviert und 8:0 gewonnen. Vergangenen Samstag haben wir gegen den Aufsteiger in der Slowakei gespielt und haben dort auf einem sehr engen Kunstrasenplatz mit 6:0 gewonnen. Das Resümee wäre also, dass wir in der Slowakei ganz sicher nicht abstiegsgefährdet werden – aber das sagt natürlich wenig Richtung ÖFB-Frauenliga aus. Ich bin aber mit der Entwicklung unserer Mannschaft sehr zufrieden. Es wartet aber noch viel Arbeit auf das Trainerteam – aber dafür sind wir ja da."

Die Meisterschaftsfavoriten

Am Transfermarkt hat sich nicht sonderlich viel getan. Tito Spindler erwartet aber keinen Alleingang von Neulengbach: „Ich denke, dass der ASV Simacek Spratzern die besten Verstärkungen geholt hat. NÖ-SV Neulengbach Pflegeheim Beer hat mit der Theresa Kneisz von Südburgenland sicher eine sehr starke Spielerin geholt. Neulengbach dürften sich also stark verstärkt haben – alle anderen waren ja nicht sonderlich aktiv. Wir waren als Aufsteiger eigentlich einer der aktivsten und weil wir unsere beiden Legionärinnen abgegeben haben mussten wir natürlich reagieren. Wenn man in Spanien diese Frage stellt wird jeder sagen Madrid oder Barcelona – und ähnlich ist es auch bei uns in der ÖFB-Frauenliga. Spratzern und Neulengbach sind die großen Favoriten – aber auch McDonalds LUV Graz halte ich für sehr stark. Ich sehe aber da keine echte Favoritenstellung für eine Mannschaft und schätze dieses Trio am stärksten ein."

 

Jetzt Fan werden von unterhaus.at Niederösterreich

von Josef Krainer

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung