Meistertrainer wieder mit an Bord - Eckartsau will die Klasse halten

Letzte Saison gelang SCG Eckartsau mit 60 Punkten der Meistertitel in der 1. Klasse Nord und der damit verbundene Aufstieg in die Gebietsliga Nord/Nordwest. In die höhere Liga startete das Team durchaus erfolgreich und der Verein blieb nach der Auftaktniederlage gegen Lassee fünf Spiele in Folge ungeschlagen. Danach riss aber der Faden, das Team gewann bis zum Herbstende nur mehr zweimal und man überwintert mit 15 Punkten auf Platz 13. In der Hinrunde kam es auch zu einem Trainerwechsel und Markus Endress stand in der Schlussphase als Coach an der Linie, ab Jänner übernimmt Anton Habeler, mit dem man im letzten Jahr die Meisterschaft feierte, wieder das Kommando.

Drei Zugänge

"Zufrieden können wir mit dem Herbst überhaupt nicht sein, wir haben in den letzten Monaten den spielerischen Faden verloren und sehr viel mit hohen Bällen operiert, dies liegt uns eigentlich nicht. Solange Manfred Pellinger noch dabei war, hatten wir einen Spieler, mit dem man mit so einem Spielsystem etwas anfangen kann, nach seinem Ausfall haben wir fast keine Punkte mehr gemacht", zieht Eckartsaus Sektionsleiter Bernhard Steiner eine kritische Bilanz der letzten Monate.

Im Frühjahr will man mit dem zurückgekehrten Coach den Turnaround schaffen, dazu gab es auch im Kader punktuelle Veränderungen. Drei Spieler verließen den Verein Richtung 2. Klasse, Anton Magoschitz, Lukas Jank und Mathias Klement kehrten zu Orth zurück. Manfred Pellinger gab zudem sein Karriereende bekannt. Auf der anderen Seite wurden drei Akteure in den Kader geholt, mit Peter Uhrinec wurde ein zentraler Mittelfeldspieler verpflichtet, er spielte zuletzt in der Slowakei für FC Rohoznik. Von Stadlau kommt Stürmer Ralf Weber, ebenfalls von dort wurde Tormann Lukas Kiss verpflichtet, er stand zuletzt bei Hellas Kagran zwischen den Pfosten. Die Transferaktivitäten sind damit laut Bernhard Steiner abgeschlossen, es ist bei Eckartsau nichts mehr geplant.

In den letzten zwei Wochen absolvierten die Spieler des 13. der Gebietsliga Nord/Nordwest individuelle Einheiten, diese Woche startet die Mannschaft in die Vorbereitung. Sieben bis acht Tests stehen ind er Folge am Programm, am Samstag trifft man im ersten Vorbereitungsmatch in Hirschsteten auf Hirschstetten (2. Landesliga Wien). "Das Ziel von uns ist ganz klar der Klassenerhalt, ob es nun Platz 5 wird oder der letzte Nichtabstiegsplatz, ist im Prinzip egal", gibt der Sektionsleiter von Eckartsau die Marschrichtung für die Rückrunde vor.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten