Gebietsliga Nord/Nordwest

Abgänge kompensiert - Gablitz steckt sich Ligaerhalt als großes Ziel

Nach einem starken Frühjahr sammelte SV Gablitz in der letzten Meisterschaft insgesamt 33 Punkte ein und landete damit am Ende im Mittelfeld der Gebietsliga Nord/Nordwest. Die Hinrunde der Saison 2018/19 entwickelte sich ein wenig zu einem Auf und Ab, 18 Punkte reichten zur Halbzeit für Platz 9. Nach dem Abgang von Coach Amir Bradaric übernahm Thomas Skaloud, er fasst den vergangenen Herbst noch einmal zusammen: "Im Nachhinein gesehen können wir mit der Hinrunde zufrieden sein, es wäre noch etwas mehr möglich gewesen. Wir hatten einen guten Start, Mitte des Herbstes gab es einen Durchgänger und der Abschluss war wieder gut."

Fünf Zugänge

Vorige Woche startete Gablitz mit dem Mannschafstraining, in dieser Woche hatte man mit mehreren krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Gestern absolvierte das Team den zweiten Test und schlug dabei St. Andrä/Wördern mit 3:2, fünf Vorbereitungsmatches sind danach noch geplant. Die ersten drei, vier Tests sind für Trainer Skaloud noch nicht ausschlaggebend, erst in den letzten Partien vor Beginn der Frühjahresmeisterschaft kann man laut ihm erste Erkenntnisse sehen, wo man noch ausbaufähig ist.

Im Kader kam es im Winter zu mehreren Veränderungen, fünf Spieler laufen im Frühjahr nicht mehr für den Tabellenneunten auf.  Jan Herzig verließ den Verein und spielt nun bei Enzersfeld, Irakli Avaliani landete ebenfalls in der 1. Klasse bei Schönfeld. Grigor Marin ging zu Andrä/Wördern, Daniel Mihajlovic spielt nun in Wien für Hütteldorf und der Verein von Petar Crnogorcevic ist nicht bekannt. Im Gegenzug wurden fünf Akteure verpflichtet, von Pressbaum stoßen mit Christopher Bollauf und Johan Gustafsson routinierte Spieler zum Kader, Goalgetter Christian Stanic wurde ebenso von Perchtoldsdorf verpflichtet wie Aleksandar Ivanovic. Als fünfter Zugang kommt Daniel Karger aus der 2. Landesliga von Sieghartskirchen, der Kader ist damit genauso groß wie im Herbst.

Angesprochen auf das Steigerungspotential und die Ziele für das Frühjahr meint Thomas Skaloud: "Wir haben im Herbst die meisten Gegentore bekommen und wollen uns in der Defensive stabilisieren. Wir suchen noch den Überraschungseffekt, wollen in der Rückrunde im System flexibler auftreten. Es ist eine sehr enge Liga und es gibt drei Absteiger, unser großes Ziel ist es die Liga zu halten. Zudem wollen ein, zwei Spieler aus dem Nachwuchs integrieren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten