Punktuelle Kaderänderungen - Prottes will in Liga bleiben

Die Hinrunde der laufenden Meisterschaft entwickelte sich für SC Prottes zu einem Auf und Ab, die Mannschaft kam nicht von hinten weg und im Laufe des Herbstes kam es zu einem Trainerwechsel. Mit 13 Punkten aus ebenso vielen Spielen belegt der Verein zur Halbzeit Rang 12 der Gebietsliga Nord/Nordwest. Aljoscha Kroboth übernahm die Mannschaft im Finish der Hinrunde, er blickt noch einmal auf die ersten Wochen bei seinem neuen Verein zurück: "Nach sehr lange Zeit bei einem anderen Klub habe ich mich in Prottes sofort wohlgefühlt, es hat keine Eingewöhnungsphase gebraucht und wir konnten sofort loslegen. Gegen Ernstbrunn war die Leistung in Ordnung und wir verspielten innerhalb zehn Minuten einen Punktegewinn. Wir hatten gleich eine Doppelrunde und gegen Lassee hat man gesehen, dass das Team nach der Niederlagenserie im Kopf müde war."

Philipp Griessel von Verletzung zurück

"Wir haben nach dem Spiel gegen Lassee den Reset-Knopf gedrückt und noch einmal Gas gegeben, die Leistung gegen Tulln war sehr gut und die drei Punkte sehr wichtig. Die Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt, die Pause kam danach für uns zu keinem günstigen Zeitpunkt", beschreibt der Coach des Tabellenzwölften weiter.

Die Mannschaft von Prottes trainierte zweimal in der Halle und gestern startete man in die Vorbereitung. Acht Tests stehen am Programm, in den ersten vier Wochen trainiert das Team auf Kunstrasen in Wien und danach auf Rasen in Prottes.

Im Kader kam es zu punktuellen Veränderungen, mit Dominik Goisauf wechselte ein Stammspieler spät zu Stockerau in die 2. Landesliga. Der tschechische Legionär David Presl ging zu Großengersdorf, Florian Ivanitsch wechselte zu Auersthal. Dafür wurde mit Michael Palik aus Tschechien ein bulliger, lauffreudiger Stürmer verpflichtet, Defensivmann Peter Kohlhauser war zuletzt bei Trumau gemeldet und ist nach einer Verletzung wieder einsatzbereit. Manuel Nürnberger kommt von Stripfing/Angern II, der 19 jährige soll in de Gebietsliga den nächsten Schritt machen. Michal Bald war zuletzt auch bei Angern, der routinierte Spieler gibt nach einer Pause sein Comeback. Philipp Griessel ist zudem nach einer Verletzung wieder fit und kehrt zur Mannschaft zurück.

"Wir wollen Fußball spielen"

"Wir haben Vertrauen in unsere Mannschaft und es wurden die Abgänge ersetzt, ich habe jetzt acht Wochen Zeit meine Ideen zu verwirklichen und will wie jeder Trainer meine Handschrift sehen. Mir ist wichtig, dass wir probieren Fußball zu spielen, unser kurzfristiges Ziel ist es, von hinten wegzukommen", skizziert Aljoscha Kroboth die Ziele für das Frühjahr. Er ergänzt zur Ausgangslage vor der Rückrunde: "Die Liga ist sehr eng zusammen, wir müssen gewappnet und hellwach sein. In der Vorbereitung wollen wir körperlich und spielerisch fit werden und in der Rückrunde wollen wir so rasch wie möglich die notwendigen Punkte holen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten