Hauptaugenmerk auf Schnellkraft - Top 3 bleibt Ziel von Marchfeld Donauauen II

"Rein positionstechnisch war der Herbst im Rahmen, wir wollten in die Top 3 und das haben wir auch geschafft. Der Punkteabstand auf Platz 1 war nicht so geplant, dies hatte mehrere Gründe. Hohenau hat einen sensationellen Herbst gespielt, sie mussten kein Tal durchleben. Wir hatten im Herbst viele Ausfälle und konnten diese nicht so gut wie der Leader kompensieren", lautet die Herbstbilanz von FC Marchfeld Donauauen II-Trainer Philip Haubner. Seine Mannschaft sammelte in der Hinrunde der Gebietsliga Nord/Nordwest insgesamt 22 Punkte ein und landete zur Halbzeit der Saison auf Rang 3. Drei Zähler beträgt der Rückstand auf den Tabellenzweiten Wullersdorf, neun Punkte liegt man hinter Herbstmeister Hohenau.

Vier Tests noch am Programm

Am 27. Jänner ging die Vorbereitung beim Tabellendritten der Hinrunde los, bis letzte Woche trainierte das Team bei super Bedingungen auf Kunstrasen in Essling und seit gestern stieg man auf Rasen um. Drei Tests wurden bisher absolviert, gegen Essling (4:2) und Hirschstetten (6:3) setzte sich Marchfeld Donauauen II durch. Gegen Fortuna 05 führte man zur Pause mit 4:1 und hätte laut Haubner schon mit 7:0 vorne liegen können, nach einer sehr schlechten zweiten Hälfte verlor man noch mit 4:5. Die Vorbereitung verlief bisher nach Plan, bis auf ein Training, das wegen Sturm und Hagel abgesagt werden musste, konnte man alles durchziehen.

Vier Testspiele stehen noch am Programm, am Mittwoch spielt man gegen Bisamberg und am Samstag gegen Gföhl. Zudem wird gegen Lilienfeld und zum Abschluss gegen den 2. Landesliga Ost-Verein Leopoldsdorf/Mfd. getestet. "Im Winter absolvierten die Spieler ein Heimprogramm, zu Beginn der Vorbereitung standen zwei Wochen Ausdauer an und seit zwei Wochen liegt der Fokus bei der Schnellkraft, weil wir aufgrund unserer Spielphilosophie im Match viele Sprints absolvieren. In den letzten zwei Wochen wird an den Bereichen Schnelligkeit und Spritzigkeit gearbeitet, um gut vorbereitet in die Rückrunde zu starten", erklärt der Marchfeld Donauauen II-Coach.

Eine Neuanmeldung und drei Spieler aus der U17

Im Kader gab es punktuelle Änderungen, Christoph Gerstel-Würzl wechselt in die 2. Klasse zu Velm, David Güney ist der zweite Abgang. Bei Ndricim Qendro wurde das Visum nicht verlängert und er kehrte zurück nach Albanien. Auf der anderen Seite wurde Mario Beganovic neu angemeldet, er war zuletzt bei Donau. Stefan Löffelmann befindet sich wieder im Trainingskader, zudem sind drei Spieler aus der U17 fix dabei.

Angesprochen auf die Ziele von Marchfeld Donauauen II im Frühjahr meint Philip Haubner: "Es bleibt ein Top 3-Platz, da gehört aber sowohl Rang 3 als auch Rang 1 dazu. Wir wissen, dass der Abstand zu Hohenau schon groß ist, jede Mannschaft durchlebt meiner Meinung nach aber in dieser Saison ein Tal und beim Tabellenführer war das noch nicht der Fall. Es wird darauf ankommen, was wir in dieser Zeit machen. Es könnte dann noch spannend werden, uns ist aber klar, dass es nicht in unserer Hand liegt."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten