Doppelschlag kurz vor Schluss - Ernstbrunn dreht Match gegen Lassee

SC Lassee
SK Ernstbrunn

In der Gebietsliga Nord/Nordwest empfing der Tabellenvierte SC Lassee in der 9. Runde den Tabellendreizehnten SK Raika Ernstbrunn. Lassee präsentierte sich in den letzten Runden gut in Form und gewann zuletzt zweimal in Folge. Der Aufsteiger teilte zweimal in Folge die Punkte, Ernstbrunn gelang bisher aber nur ein Sieg und damit kam man nicht von hinten weg. In der letzten Begegnung der beiden Teams noch in der Saison 2014/15 hatte Lassee mit 5:2 das bessere Ende für sich.


 

Zerfahrenes Spiel

In den ersten 45 Minuten sehen die 90 Fans ein zerfahrenes und von Zweikämpfen geprägtes Match, die Partie findet zumeist im Mittelfeld statt und ist kein spielerischer Leckerbissen. Ernstbrunn hat in Hälfte 1 etwas mehr Spielanteile und kontrolliert das Geschehen, Lassee findet noch nicht richtig aus den Startlöchern.

Beide Seiten erarbeiten sich im ersten Durchgang eine gute Möglichkeit, bei einem Pressball mit dem Tormann deuten die Gäste Gefahr an. Auf der anderen Seite spiet Lassee einmal gut in die Tiefe, Christoph Sturm bringt das Leder aber nicht am Tormann vorbei.

Turbulente Schlussphase

In der zweiten Hälfte ändert sich zunächst nur wenig am Charakter des Matches, die Partie ist relativ ausgeglichen und die Hausherren gehen Mitte des Abschnittes in Front. Ernstbrunn verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, Lassee schaltet schnell um und Christoph Sturm trifft in der 65. Minute zum 1:0. Die Gäste werden in der Folge offensiver, haben aber Glück, als ein Abschluss von Andreas Bauer von der Innenstange wieder zurück ins Feld springt.

In der Schlussphase dreht Ernstbrunn die Partie innerhalb weniger Angriffe komplett. Nach Outeinwurf von Jan Malik und einer Kopfballverlängerung zur zweiten Stange grätscht Spielertrainer Bernd Zinser in der 84. Minute das Leder zum 1:1 in die Maschen. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Heimelf, Jan Malik nimmt aus 25 Metern Maß und versenkt das runde Leder via Innenstange zum 1:2 Endstand im Eckigen.

Stimme zum Spiel:

Bernd Zinser (Spielertrainer Ernstbrunn): "Das Match war zunächst ein Mittelfeldgeplänkel und kein Leckerbissen, es wurde hart, aber fair geführt. Lassee erwischte nicht den besten Tag, ging aber nach der Pause in Führung. Wir haben dann alles nach vorne geworfen und hatten bei einer Chance des Gegners Glück, drehten aber noch die Partie. Ein X wäre verdient gewesen, der Dreier war für uns auf jeden Fall wichtig.

Der Beste bei Ernstbrunn: Jan Malik (8er).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten