Gebietsliga Nordwest/Waldviertel

Zwei Rückkehrer und ein neuer Stürmer - Gmünd will wieder vorne dabei sein

"Im Herbst haben wir uns nach dem Abstieg in der neuen Liga noch etwas schwergetan, im Frühjahr haben wir mit vielen jungen Spielern bewiesen, dass wir ein gutes Team haben. Diese haben gute Leistungen gezeigt, wir waren die beste Frühjahresmannschaft und schafften so noch den Vizemeistertitel. Es wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen, Schweiggers war aber die kompakteste Mannschaft und ist verdient Meister geworden", lautet die Bilanz von SC Gmünds sportlichen Leiter Andreas Hold. Sein Team sammelte in der vergangenen Meisterschaft starke 57 Punkte ein und wurde damit Zweiter in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel.

Infrastruktur wird erweitert

Am 8. Juli startet die Mannschaft von Gmünd in die Vorbereitung, sieben Testspiele, dabei Matches gegen Teams von der 1. Klasse bis zur 2. Landesliga, stehen in den nächsten Wochen am Programm. "Wir werden den jungen Spielern in der nächsten Saison sicher wieder unser Vertrauen schenken, sie haben im letzten Jahr aufgezeigt und der Kader ist in der Sommerpause fast gleich gebelieben", so Hild weiter.

Drei Spieler stehen Gmünd in der Saison 2019/20 zusätzlich zur Verfügung, Karel Slama ist nach einem Jahr aus Neuseeland zurück, der 27-jährige wird den Kader erheblich verstärken. Mathias Rezsonya kehrt zudem von Amaliendorf an alte Wirkungstätte zurück, ebenfalls von Amaliendorf wurde mit Ondrej Svoboda ein neuer Stürmer geholt. Dagegen werden Berke Dede und Michael Meixner in der nächsten Saison nicht mehr für Gmünd auflaufen. Zudem wurden zwei, drei junge Spieler aus unteren Klassen geholt, die man neben dem eigenen Nachwuchs weiter aufbauen will.

"Wir haben für die nächste Zeit ein großes Ziel, der Verein will die Infrastruktur neu und breiter aufstellen. Es wird ein neure Trainingsplatz in der Größe des Hauptfeldes und zudem auch ein halber Kunstarsenplatz gebaut", erklärt Gmünds sportlicher Leiter das Vorhaben des Vereins in naher Zukunft.

"In den nächsten Jahren wollen wir wieder rauf"

Die Liga schätzt Andreas Hold für die kommende Saison auf jeden Fall stärker ein: "Es gibt drei starke Absteiger, zudem kommt mit Aufsteiger Gars noch eine gute Mannschaft dazu. Es wird sicher ausgeglichen sein und die Meisterschaft kann eine sehr interessante werden, es wird schwierig, aber wir wollen nach dem Vizemeistertitel wieder vorne mitspielen. Unser längerfristiges Ziel ist es, in den nächsten Jahren wieder raufzukommen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten