Chancenauswertung als Makel im Herbst - Hartl Haus Echsenbach steigt mit verändertem Kader in den Abstiegskampf ein

Die Anfangsphase der Herbstmeisterschaft war bei SC Hartl Haus Echsenbach ein ständiges Auf und Ab, Siege, Remis und Niederlagen wechselten einander ab und so kam der Verein nicht wirklich von hinten weg. In der zweiten Hälfte der Hinrunde kassierte die Mannschaft fünf Pleiten in Folge und rutschte damit in die Abstiegszone, durch einen Dreier gegen Großweikersdorf gab der Club noch vor der Winterpause die rote Laterne ab und überwintert mit elf Zählern auf Rang 13 der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. "Man muss klipp und klar sagen, dass wir mit dem Herbst nicht zufrieden sind. Nur zweimal waren wir klar schwächer, sonst war mein Team immer auf Augenhöhe mit den Gegnern. Wir haben im Herbst aber zu viele Möglichkeiten liegengelassen und die Chancenauswertung war nicht gut", so Coach Hannes Tscheppen.

Drei Zugänge

"Im Herbst haben wir durch Eigenfehler saudumme Tore bekommen, so steht man dann nach der ersten Saisonhälfte mit elf Punkten da. Positiv war sicher, dass wir gegen fast jeden Gegner mitgehalten haben, allerdings wurden wir für jedes Missgeschick bestraft. Es wird sicher ein hartes Frühjahr und wir brauchen auch das notwendige Glück, aber ich bin zuversichtlich, dass wir von den Abstiegsrängen wegkommen und noch ins Mittelfeld hinaufklettern können", zeigt sich Echsenbachs Coach optimistisch.

In der Wintertransferzeit wurde Hartl Haus aktiv und der Kader umgestellt. Goalie Georg Burgstaller steht im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung und zudem hat mit Marvin Pichler ein weiterer Tormann den Verein verlassen. Miklas Pichler dockte bei Amaliendorf an und Pavel Priborsky landete bei Obritz. Mit Radim Stos, der zuletzt in Tschechien spielte, wurde dafür ein neuer Stürmer verpflichtet, ebenfalls aus diesem Land wurde Schlussmann Tomas Hrebejk geholt. Jaroslav Ludacka spielte zuletzt bei Rappottenstein und verstärkt das Mittelfeld. "Unsre Kader ist nicht sehr groß, aber stärker als im Herbst. Wenn alle gesund und fit bleiben bin ich überzeugt, dass wir es schaffen werden", ergänzt Tscheppen.

Erster Test endet mit Remis

Echsenbach begann vor 14 Tagen mit der Vorbereitung und die Mannschaft absolvierte in der ersten Woche zwei Trainings, in der zweiten standen drei Einheiten und ein Spiel am Programm. Schwerpunkte werden im körperlichen und spielerischen Bereich gesetzt, gestern traf Hartl Haus im ersten Test auf die Horn Amateure und das gute Match endete mit einem 1:1. Rund sechs Partien und auch Teambuildingeinheiten sind bis zum Rückrundenstart geplant.

"Alle haben sich im Winter verstärkt, jeder will von hinten weg. Es kann sehr knapp werden und der Anfang ist entscheidend, wir treffen gleich zu Beginn daheim auf Groß Gerungs und ein guter Start wird wichtig sein. Das Frühjahr wird sicher sehr spannend werden", so die Einschätzung von Hannes Tscheppen.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter