Höhepunkt der Belastung in der Vorbereitung - Grafenwörth bereitet sich auf kniffligen Frühjahresstart vor

Nach einer erfolgreichen Hinrunde, die USC Grafenwörth mit 29 Punkten an der ersten Stelle der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel abschloss, startete der Herbstmeister am 20. Jänner mit der Vorbereitung auf das Frühjahr. Mit Patrick Wunderbaldinger von Stixneusiedl und Mohssin Schwarzinger von Absdorf verpflichtete der Verein in der Transferzeit zwei Spieler, zudem kehrt Christoph Wieser nach der Genesung von einem Mittelfußknochenbruch langsam wieder zurück. "Patrick Wunderbaldinger hilft uns mit seiner Routine und seinem fußballerischen Können sicher weiter, er ist trotz seines Alters auch körperlich im Saft und universell einsetzbar. Mohssin Schwarzinger ist eine Maschine und kann auch überall spielen, Christoph Wieser ist nach nur fünf Matches im Herbst fast wie ein Neuzugang. Die Neuen haben sich schon super in die Mannschaft eingefügt", beschreibt Coach Amir Bradaric die Winterzugänge.

Vier Tests absolviert

"Die Vorbereitung läuft bisher gut, ganz wichtig ist, dass wir keine Verletzen haben. Es war teilweise noch der eine oder andere Spieler krank oder auf Urlaub, so geht es aber jedem Verein. Die Mannschaft zieht gut mit und wir haben schon vier Testspiele absolviert", so Grafenwörths Coach. Bereits nach einer Woche testete der Tabellenführer der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel gegen Donau, das Spiel kam laut Bradaric zu früh und man verlor mit 1:5. Danach verlor man gegen Lilienfeld, einer Topmannschaft der Gebietsliga West, 0:2. Gegen Teams aus der 1. Klasse setzte sich Grafenwörth durch, Ratzersdorf wurde mit 5:3 und Hollenburg mit 3:1 besiegt. "Diese Woche ist noch der Höhepunkt der Belastung in den Bereichen Kraft und Ausdauer, danach stehen Schnelligkeit und Taktik am Plan. Ich übertreibe in der Vorbereitung nicht, wir haben pro Woche drei intensive Trainings und ein Match am Wochenende", erklärt Amir Bradaric.

Die letzten drei Testspiele werden auf eigener Anlage ausgetragen, am Sonntag geht es gegen Rehberg, am darauffolgenden Wochenende testet Grafenwörth gegen Melk und der Probegalopp findet am 14. März gegen Amaliendorf statt. "Ich bin guter Dinge, dass wir im Frühjahr bestens vorbereitet sein werden, unser Ziel ist, das wir auch nach der Rückrunde dort stehen, wo wir jetzt sind. Es wird sicher sehr schwierig und die Anfangsphase wichtig, wir haben gleich zu Beginn starke Gegner. Zum Auftakt treffen wir daheim auf den Tabellenzweiten Gmünd, auswärts gegen Weißenkirchen wird es auch nicht leicht. Dann spielen wir daheim gegen den Vierten Kottes sowie auswärts gegen den Dritten Raabs. Es wird sicher eine interessante Geschichte werden", spricht Grafenwörths Trainer zum Abschluss des Gespräches die Ausgangslage für das Frühjahr an.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten