Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

SC Weißenkirchen geht mit Vorfreude in die Jubiläumssaison

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dieses Mal ist dabei der SC Weißenkirchen mit dem sportlichen Leiter Jürgen Gattinger an der Reihe. Weißenkirchen belegte in der abgelaufenen Spielzeit in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel nach zwölf Siegen, sechs Remis und acht Niederlagen mit 42 Punkten den sechsten Platz in der Abschlusstabelle. Die kommende Punktejagd ist für die Wachauer eine "Jubiläumssaison" (100 Jahre USC Weißenkirchen). Die Zielsetzung definiert Gattinger so: "Von Spiel zu Spiel schauen, konstant gute Leistungen abrufen und dann können wir im Wachaustadion auch viele Punkte mit unseren Fans feiern."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Jürgen GattingerMit nur drei Niederlagen in der Rückrunde können wir sehr zufrieden sein. Die Mannschaft hat gemeinsam einen Schritt nach vorne gemacht und konstante Leistungen gebracht. Der Zusammenhalt untereinander ist beeindruckend.

Ligaportal: Gab es bereits Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen besteht noch Handlungsbedarf?

GattingerWir gehen weiter den Weg mit unseren jungen hungrigen Spielern. Marcel Hermann ist aus Stein zu uns dazugekommen.

"Dort weitermachen, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben"

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Saison 2022/23 aus?

GattingerWir wollen in der "Jubiläumssaison" (100 Jahre USC Weißenkirchen) dort weitermachen, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben. Von Spiel zu Spiel schauen, konstant gute Leistungen abrufen und dann können wir im Wachaustadion auch viele Punkte mit unseren Fans feiern.

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

GattingerDie Liga ist sehr ausgeglichen und es kann jeder jeden schlagen. Zu den Favoriten zählen sicher Grafenwörth, Gars, Absorf und Langenlois.