Intensive Begegnung - Vitis gewinnt wichtiges Match gegen Röschitz

1. SV Vitis
KSV Röschitz

In der 19. Runde der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel duellierten sich der Tabellendreizehnte 1. SV Appel Vitis und der Tabellenneunte KSV Röschitz. In der letzten Runde gewann Vitis mit 3:0 gegen Großweikersdorf und schaffte damit den Anschluss zu den davorliegenden Teams. Röschitz verlor gegen Grafenwörth 0:2 und brauchte Punkte, um nicht weiter nach hinten zurückzufallen. Im Herbst setzte sich Röschitz im direkten Duell noch klar mit 7:2 durch.


Vitis geht früh in Front

180 Fans sehen von Beginn weg ein kampfbetontes Match, die Heimelf ist dabei in den ersten 45 Minuten etwas besser und geht rasch in Führung. Nach Angriff über die rechte Seite und Flanke von Zdenek Manhal köpfelt Lukas Höllriegl in der 10. Minute aus rund 12 Metern über den Tormann hinweg zum 1:0 unter die Latte.

Vitis erarbeitet sich nach dem ersten Treffer gute Möglichkeiten um den Vorsprung auszubauen, Tomas Mlynka und Lukas Höllriegl aus kurzer Distanz bringen das Leder aber nicht im Tor unter. Röschitz wird einmal bei einem Querschläger gefährlich, spielerische Höhepunkte sind insgesamt in Hälfte 1 Mangelware.

Gäste verbessert - Vitis mit Siegestor

Nach dem Seitenwechsel zeigen sich die Gäste verbessert, Röschitz ist nun um den Tick stärker und hat bei einem Kunstschuss Pech, ein Freistoß aus 40 Metern geht an die Latte, von dort dem heimischen Goalie an den Rücken und der Keeper kann das Leder gerade noch vor der Linie festhalten. Mitte der Halbzeit gleicht Röschitz aus, Thomas Winter nützt in Minute 64 einen Freistoß aus halbrechter Position und verwertet zum 1:1.

In der Schlussphase stellt Vitis aber wieder den alten Abstand her, nach Angriff über links und Pass in die Tiefe spielt Lukas Höllriegl  noch einmal in den Rückraum und Tomas Mlynka versenkt das runde Leder aus sieben Metern im Eckigen - neuer Spielstand nach 75 Minuten: 2:1. Röschitz kann nach nicht mehr zusetzen, Vitis verteidigt den Vorsprung und holt drei wichtige Zähler.  

Stimme zum Spiel:

Klaus Doppler (Trainer Vitis): "Es war ein schwieriges Spiel, beide Teams wollten auf keinen Fall verlieren und spielerische Höhepunkte fehlten weitgehend. Wir gingen in Führung und waren in der ersten Hälfte etwas besser, Röschitz war nach der Pause um den Tick stärker. Es waren drei Big Points für uns, wir sind jetzt wieder mitten im Kampf um den Klassenerhalt, auf uns warten aber zwei direkte Konkurrenten und wir hoffen, daraus drei Punkte sammeln zu können."

Der Beste bei Vitis: Lukas Höllriegl (ST).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?