Vitis mit raschem Führungstor - Leader Schweiggers dreht Match nach der Pause

USC Schweiggers
1. SV Vitis

Am Freitag traf USC Schweiggers in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel auf 1. SV Appel Vitis. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und dem Favoriten möglichst Punkte abknöpfen. Schweiggers verlor vergangene Woche das Spitzenspiel gegen Grafenwörth und wollte nun wieder auf die Siegerstraße zurück, um den Vorsprung auf den ersten Verfolger zu verteidigen. Im Herbst besiegte Schweiggers Vitis 2:0.


Vitis geht früh in Front

Die favorisierte Heimelf startet durchaus ansprechend ins Match, gerät allerdings vor 180 Fans dennoch rasch in Rückstand. Nach einem Missverständnis können die Hausherren den Ball nicht stoppen, Christian Masch zieht aus 18 Metern einfach einmal ab und trifft ins lange Eck zum 0:1 (8.). Nach dem ersten Tor entwickelt sich eine offene Partie, die Gäste stehen in der Defensive kompakt und laueren auf Konterchancen.

Schweiggers versucht das Spiel zu übernehmen, die Gastgeber finden auch erste Gelegenheiten auf den Ausgleich vor, liegen zur Pause aber immer noch ein Tor zurück.

Spitzenreiter kommt auf

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich Schweiggers stark verbessert, die Heimelf findet sofort ins Spiel und kombiniert gut in die Offensive. In der 48. Minute taucht Petr Sourek allein vor dem Gehäuse der Gegner auf, sein Abschluss geht aber neben das Tor. Die Gastgeber gleichen schließlich aus, in Minute 55 und nach einem schönen Lochpass auf die halbrechte Seite startet Thomas Hennebichler Richtung Tor und vollendet eiskalt zum 1:1.

Schweiggers hat nun alles im Griff und dreht die Partie Mitte des Abschnittes, nach einer Hereingabe von der rechten Seite nimmt Daniel Nespor das Leder mit der Brust an, zieht zur Mitte und verwertet überlegt zum 2:1 (62.). Nach dem Führungstreffer finden die Hausherren Chancen auf ein weiteres Tor vor, Vitis gibt in der Schlussphase nicht auf und wird in der 80. Minute mit einem Schuss gefährlich. Schweiggers lässt aber nicht mehr viel zu und feiert am Ende einen 2:1 Sieg. 

Stimme zum Spiel:

Thomas Reif (Sportlicher Leiter Schweiggers): "Wir haben ganz gut angefangen, gerieten aber nach unnötigen Fehlern in Rückstand. Das Match war bis zur Pause offen, ab der 46. Minute waren wir gut im Spiel und drehten die Partie. Die zweite Halbzeit war sehr gut von uns, wir haben auch fast nichts mehr zugelassen."

Die Besten bei Schweiggers: Thomas Steinbauer (ZM), Christopher Kurz (RV).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?