Klare Sache in Kottes - Weißenkirchen gelingt ein Auftakt nach Maß

Diesen Auftakt hatte sich Kottes-Coach Thomas Kucera wohl anders gewünscht. Das Spiel zwischen dem SCU Kottes und dem SC Weißenkirchen in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste. Am Ende siegte die Elf von Trainer Christian Karl klar mit 4:0. Kottes beschränkte sich über das gesamte Spiel hauptsächlich auf die Defensivarbeit und agierte meist sehr passiv, während Weißenkirchen in der Offensive zu gefallen wusste.

 

Das Spiel startete mit einem Paukenschlag. Mit dem ersten Angriff gelang den Weißenkirchnern bereits die Führung. Ein langer Ball aus der SCW-Defensive fand den Weg zwischen den beiden Innenverteidigern des SCU Kottes hindurch und so tauchte plötzlich Stefan Gruber alleine vor Spielertrainer Thomas Kucera auf, dem er keine Chance ließ. Nach nicht einmal 60 Sekunden lagen die Hausherren bereits zurück. Die Kucera-Elf mühte sich zwar, eine spielerische Linie zu finden, hatte damit aber nur wenig Erfolg. Weißenkirchen dominierte mit viel Ballbesitz und wurde immer wieder gefährlich, konnte jedoch seine Chancen nicht nutzen. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff von Referee Markus Winkler beim 0:1 aus Sicht des SCU. 

Karl-Elf macht in Hälfte zwei alles klar

Nach dem Seitenwechsel versuchte Weißenkirchen in der Offensive noch mehr Durchschlagskraft zu entwickeln. Dies sollte sich nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff bereits bezahlt machen. Torjäger Stefan Gruber setzte sich mit einer tollen Einzelleistung durch und traf mit einem platzierten Schuss zum 2:0 für seine Farben. Die Karl-Elf schaltete danach einen Gang zurück und kontrollierte das Geschehen. Kottes konnte dies aber nicht nützen und blieb weiterhin passiv.

In der 77. Spielminute fiel schließlich die endgültige Entscheidung. Vaclav Tomecek konnte sich im 16er energisch durchsetzen und ließ sich die Chance nicht entgehen - 3:0 aus Sicht der Karl-Elf. Danach war das Spiel gelaufen, die Fronten geklärt. Kottes machte danach zwar auf, konnte aber keine offensiven Akzente mehr setzen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff machte Stefan Gruber den Deckel drauf. Nach einem Konter schloss er gekonnt ab und schnürte so einen Dreierpack. Unter dem Strich steht ein auch in dieser Höhe nicht unverdienter Sieg für die Gäste.

 

Stimme zum Spiel:

Matthias Stumvoll (Sektionsl. Weißenkirchen): "Aus meiner Sicht war es eine klare Angelegenheit. Wir waren überlegen und hatten viele gute Chancen. Anfangs konnten wir mit der Passivität von Kottes nicht umgehen, im Laufe des Spiels haben wir das dann aber abgelegt. Insgesamt sind wir sehr zufrieden."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?