Kosak rettet Punkt in letzter Minute: Irres 5:5 zwischen Gars/Kamp und Langenlois

SCU Gars/Kamp
USV Langenlois

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel: Das Spiel vom Freitag zwischen dem SCU Gars/Kamp und dem USV Langenlois endete vor rund 100 Besuchern mit einem 5:5-Remis. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Für das erste Tor sorgte Markus Angenbauer (20.), der nach einem Abpraller der Defensive zentral an der Strafraumlinie zum Abschluss kam und unhaltbar einnetzte. Der Gastgeber bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Jan Leligdon vom Elferpunkt für den Ausgleich sorgte (26.). Jan Kosak war aus gut zehn Metern zur Stelle und markierte das 2:1 des USV Langenlois (28.). Kurz vor der Pause traf Antonin Jakes, nach einem Fehler im Aufbauspiel der Gäste, für den SCU Gars/Kamp (41.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand.

Irre Schlussphase: Tore am Fließband

Sebastian Eilenberger schoss, nach eineer weiten Vorlage, für Langenlois in der 54. Minute das dritte Tor. Max Blauensteiner versenkte den Ball in der 85. Minute im Netz des Gasts. Für das 4:3 zugunsten des USV Langenlois sorgte dann kurz vor Schluss Kosak, der den USV Langenlois und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (87.). Innerhalb weniger Minuten trafen Blauensteiner (89., EM) und Angenbauer (91.). Damit bewies Gars nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Der SCU Gars/Kamp schaffte es nicht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. In der Nachspielzeit (92.) traf Kosak zum 5:5-Ausgleich für Langenlois. Schließlich gingen Gars und der USV Langenlois mit einer Punkteteilung auseinander.

Beim SCU Gars/Kamp präsentierte sich die Abwehr angesichts 18 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (24). Für Gars gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von fünf Punkten aus vier Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Nach acht absolvierten Begegnungen nimmt der SCU Gars/Kamp den achten Platz in der Tabelle ein. Am liebsten teilt Gars die Punkte. Aber gewinnen kann die Mannschaft definitiv auch, was sie in dieser Saison bisher zweimal bewies. Die letzten Auftritte des SCU Gars/Kamp waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Der USV Langenlois nimmt mit 17 Punkten den Platz ganz oben ein. Die Offensive von Langenlois in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch Gars war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 23-mal schlugen die Angreifer des USV Langenlois in dieser Spielzeit zu. Nur einmal gab sich der USV Langenlois bisher geschlagen.

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel: SCU Gars/Kamp – USV Langenlois, 5:5 (2:2)

  • 20
    Markus Angenbauer 1:0
  • 26
    Jan Leligdon 1:1
  • 28
    Jan Kosak 1:2
  • 41
    Antonin Jakes 2:2
  • 54
    Sebastian Eilenberger 2:3
  • 85
    Max Blauensteiner 3:3
  • 87
    Jan Kosak 3:4
  • 89
    Max Blauensteiner 4:4
  • 91
    Markus Angenbauer 5:4
  • 92
    Jan Kosak 5:5