Exklusiv! Gebietsliga Süd/Südost kompakt - 16. Runde

Am gebietsliga-sso16. Spieltag griff der Herbstmeister erstmals in Geschehen ein: Der FCM Traiskirchen kam in Perchtoldsdorf optimal aus den Startlöchern, gewann am Ende knapp mit 3:2. Im Duell der Verfolger gewann der Tabellenzweite Hainburg bei Gloggnitz 2:0, der Rückstand auf Traiskirchen in der Tabelle bleibt mit sieben Punkten aber beachtlich. Am Sonntag setzte es für Schlusslicht Leobersdorf die nächste Nullnummer: 0:2 gegen Wienerwald.

 

Perchtoldsdorf – Traiskirchen 2:3
Der perchtoldsdorf usctraiskirchen fcvergangene Woche spielfreie Leader bewältigte seine erste Pflichtspiel-Aufgabe im Frühjahr mit Erfolg: Traiskirchen setzte sich in Perchtolsdorf (musste auf den gelb-gesperrten Hans-Peter Ernstberger und den verletzten Schulmeister verzichten) mit 3:2 durch und bejubelte den sechsten Sieg im achten Auswärtsmatch. Nach einem ganzen starken Start und einer 2:0-Führung dank eines Doppelschlags durch Manuel Berghofer (18., im Konter erfolgreich) und Andreas Rudolf (21., aus einem Eckball) kam der Gastgeber kurzzeitig auf. Doch die Antwort aufs 1:2 durch Philipp Hohlagschwandtner, der per Kopf Traiskirchen-Goalie Vondrak überhob, ließ nur acht Minuten auf sich warten: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff stellte Daniel Cvijanovic die 2-Tore-Führung wieder her, schob nach einem fürchterlichen Abwehrfehler den Ball praktisch ins leere Tor.

In der 58. Minute verkürzte Lukas Holzer auf 2:3, in der Folge wog das Spiel hin und her. Perchtoldsdorf drückte auf den Ausgleich, Traiskirchen verteidigte sich über weite Strecken geschickt, hatte aber auch in einigen Situationen das Glück auf seiner Seite. Im Gegenstoß hätte jedoch auch der vierte Treffer fallen können. Perchtoldsdorf-Obmann Peter Kluhs bilanzierte: „Es war auf jeden Fall eine Leistungssteigerung erkennbar. Wir waren dem 3:3 näher als Traiskirchen dem vierten Treffer.“

Gloggnitz – Hainburg 0:2
Dergloggnitz svhainburg fk Tabellen-Vierte stand gegen den Zweiten auf verlorenem Posten: Hainburg gewann eine erst nach der Pause schwungvolle Partie verdient mit 2:0. Florian Patocka brach in der 61. Minute den Bann und erzielte die 1:0-Führung für die Gäste. Im abwechslungsreichen Finish schlugen erneut die Schützlinge von Trainer Jozef Valachovic zu: Pavel Plavnik stellte sieben Minuten vor Schlusspfiff den 2:0-Endstand her. Nach dem 2:2 im Hinspiel brachte die Partie diesmal somit einen Sieger hervor. Gloggnitz kassierte die bereits 4. Niederlage im achten Heimspiel dieser Saison, Hainburg verließ einen gegnerischen Platz zum dritten Mal als Sieger. Gloggnitz-Sektionsleiter Otto Lindner: „Wir haben aufgrund vieler Ausfälle mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt. Zwei blöde Fehler führten zu zwei Toren.“ Gloggnitz hatte vier Spieler vorgeben müssen, darunter Spielertrainer Jürgen Weber (Bänderriss im Knöchel) und Topscorer David Hofer (Bruch des Mittelfußknochens).

Wienerwald - Leobersdorf 2:0

Der ASC Leobersdorf bleibt in der Fremde harmlos: Das Schlusslicht hatte auch gegen Wienerwald nichts zu melden und steht nach dem neunten Auswärts-Match in der laufenden Saison noch immer ohne einen einzigen Punkt da. Wienerwald begnügte sich mit einer durchschnittlichen Leistung und stellte noch vor der Pause die Weichen auf Sieg: Ulrich Datler markierte in der 22. Minute das 1:0, 16 Minuten später legte Alexander Lindbichler das 2:0 drauf. Die zweiten 45 Minuten verliefen ohne nennenswerte Höhepunkte. Wienerwald überholte in der Tabelle Guntramsdorf und nimmt nun Platz sechs ein.

Weitere Ergebnisse:
Sollenau II – Schwarzenbach 0:0
Kirchschlag – Weissenbach 1:1
Prellenkirchen – Guntramsdorf 2:0
Katzelsdorf – Leopoldsdorf/Wien 4:2

Spielfrei: Ortmann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten