Gebietsliga Süd/Südost

Junge vertraten verletzte Spieler besser als erwartet - Ebreichsdorf II peilt weiter Top 3 an

"Negativ im Herbst war sicher, dass sich einige Spieler verletzten, unser Tormann fiel wenige Tage nach der Übertrittszeit aus, Marcel Raisinger schied in der 5. Runde mit einer Kreuzbandverletzung aus, es gab immer wieder Ausfälle und Andre Croatto erlitt vier Runden vor Schluss einen Muskelfaserriss. Positiv war dafür, dass die jungen Spieler, die dadurch gefordert waren, mehr gebracht hatten. als erwartet. Wir haben bis auf einen Spieler alle Akteure des Kaders eingesetzt, 14 waren unter 19 Jahren. Unsere Ziele, 26 Punkte und ein Top 3-Platz, wurden zwar nicht erreicht, aber im Hinblick auf die Verletzungen kann man sicher mit der Hinrunde zufrieden sein", lautet die Bilanz von ASK Ebreichsdorf II Trainer Christopher Maucha. Sein Team holte in der ersten Saisonhälfte 23 Punkte und überwintert damit an der vierten Stelle der Gebietsliga Süd/Südost.

Verletzte sollten alle wieder zurückkommen

Am 22. Jänner startet Ebreichsdorf II in die Vorbereitung, davor absolviert die Mannschaft ein Heimprogramm. Im Kader für das Frühjahr kam es zu punktuellen Veränderungen, Tormann Maximilian Cichra ging zu Münchendorf, Nicolas Schilcher wurde für ein halbes Jahr zu Unterwaltersdorf verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Mathias Gruber wird nach konstant guten Leistungen in die RLO hochgezogen.

Auf der anderen Seite kehrt Leon Friesenbichler aus der Akademie von Mattersburg zurück, Raphael Walia wird aus der U 17 hochgezogen. Laurin Moll wurde zudem angemeldet, er trainierte schon im Herbst mit der Mannschaft mit und spielte zuletzt in Vorarlberg bei Admira Dornbirn. Simon Schulmeister wird nach langer Verletzungspause im Frühjahr wieder zur Mannschaft stoßen, alle verletzten Spieler aus dem Herbst sollten ebenfalls wieder fit sein.

"Wir wollen im Frühjahr wieder eine gute Rolle spielen und der Top 3-Platz bleibt unser Ziel, ich bin aber nicht so euphorisch wie in den letzten Jahren. In der Hinrunde haben wir gegen vermeintlich schwächere Mannschaften Punkte liegen gelassen, jeder Zähler mehr im Frühjahr ist sicher schon ein Erfolg", erklärt Christopher Maucha, der Coach des Tabellenvierten ergänzt zur Frage nach den Titelkandidaten in der Gebietsliga Süd/Südost nach der Halbzeit der Saison: "Bad Fischau hat trotz des längeren Ausfalles von Christopher Tvrdy sehr viele Punkte geholt, bei ihnen wird es davon abhängen, wie sie mit allfälligen Verletzungen von Schlüsselspielern umgehen können. Breitenau ist für mich im Gesamtpaket stärker, ich kann aber nicht sagen, wer am Ende das Rennen machen wird."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter