Umbruch im Kader vollzogen - Bad Fischau will unter Neo-Coach Daniel Kohn Meister werden

In der letzten Saison in der Gebietsliga Süd/Südost entwickelte sich um den Meistertitel ein Zweikampf, ASK Bad Fischau ließ sich von Breitenau lange nicht abschütteln und man musste sich mit 61 Punkten nur äußerst knapp mit dem Vizemeistertitel zufriedengeben. In der Sommerpause kam es zu einem Trainerwechsel, Daniel Kohn übernahm das Ruder bei Bad Fischau. "Mir fehlte noch die UEFA A-Lizenz, um die Trainerausbildung weiter machen zu können, wollte ich nach 3 1/2 Jahren bei Ortmann einen Schritt zurückmachen. Bad Fischau war meine erste Trainerstation und wir wurden damals Meister in der 2. Klasse Steinfeld, das Umfeld ist mir also sehr vertraut. Zudem ergab sich beim neuen Verein eine interessante Aufgabe, es sollte ein Umbruch vollzogen werden, dies hatte ich in meinen sechs Jahren als Trainer noch nicht gehabt", erklärt der neue Trainer von Bad Fischau.

Kader verjüngt

Der Umbruch im Kader von Bad Fischau wurde in der Sommerpause vollzogen, der Verein setzt sehr stark auf junge Spieler, so sind nun drei Akteure im Kader, die erst 16 Jahre sind, aber bereits einen starken Eindruck hinterließen. So kam zum Bespiel Fabian Stein von Wimpassing, der junge Akteur hat schon 1 1/2 Jahre in der Burgenlandliga gespielt. Auch mit Marcel Vorderwinkler von Eggendorf wurde ein junger Akteur mit an Bord geholt, von den Wr. Neustadt Amateuren wurde Shootingstar Marco Dominkus verpflichtet. Unter anderem steht nun auch Yigit Sari neu im Kader, er war zuletzt bei Draßburg und hat schon in der Vorbereitung bewiesen, dass er in der neuen Liga den Gegnern Probleme bereiten kann.

"Im Kader von Bad Fischau war schon viel Qualität, bei der Abstimmung und auf den verschiedenen Positionen hat meiner Meinung nach aber noch nicht alles gepasst. Wir wollten junge, hungrige Spieler holen, dafür haben wir auf routinierte Qualität verzichtet. Jetzt sind wir ausgewogen auf den Positionen und durch die jungen Spieler weht viel frischer Wind. Wir wollen Meister werden, diesen Druck stellen wir uns gerne", zeigt sich Daniel Kohn mit der Transferzeit zufrieden.

"Wir müssen schnell zusammenfinden"

Bad Fischau befindet sich mitten in der Vorbereitung, drei Tests gegen Teams aus der 1. Klasse Süd sind noch geplant. "Unsere Spieler sind sehr lernwillig und neugierig, meine Spielphilosophie ist es, aktiv gegen den Ball zu agieren und die Gegner früh unter Druck zu setzen. Die Mannschaft hat schon viel abgerufen, wir müssen aber noch einiges verbessern und gewisse Mechanismen festigen. Es besteht eine Gefahr, wenn wir nicht schnell zusammenfinden, die ersten Runden sind sehr herausfordernd und wir treffen bald auf Teams wie Marienthal und Ebreichsdorf II", blickt der Neo-Coach von Bad Fischau bereits Richtung kommender Meisterschaft.

Er ergänzt zur Frage nach der Stärke der Liga. "Die Gebietsliga Süd/Südost wird wesentlich ausgeglichener sein, es werden vier, fünf Mannschaften den Hut in den Ring werfen. Wir sind einer der Favoriten, Teams wie Ebreichsdorf II, Marienthal oder auch Trumau wollen sicher auch unter die ersten 3."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten