Junge Mannschaft mit Höhen und Tiefen - Wr. Neudorf will Platz unter den ersten 10 verteidigen

Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Hinrunde stabilisierte sich die junge Mannschaft von 1. SVg Wr. Neudorf, der Verein etablierte sich im Mittelfeld der Gebietsliga Süd/Südost. Der Herbst war ein ständiges Auf und Ab, mit 17 Punkten nimmt man zur Halbzeit der Saison den neunten Rang in der Liga ein. "20, 21 Punkte wären im Herbst möglich gewesen, man muss aber auch sehen, dass wir Ausfälle hatten und die jungen Spieler nicht immer zur Verfügung standen. Sie waren in den Matches noch nicht immer gefestigt, die Burschen haben ihre Sache aber gut gemacht. Wir haben in manchem Partien Punkte liegengelassen, in einer sehr ausgeglichenen Liga bewegen wir uns zwischen Rang 5 und 9. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz, diesen haben wir in der Hinrunde geschafft und mein Team hat es gut gemacht", erklärt Trainer Robert Florl.

Kontinuität im Kader wichtig

Der Trainer des Tabellenneunten erläutert weiter, dass es bei so einem jungen Team immer Ups and Downs geben wird, es fehlt noch ein wenig die Routine. Man muss nun den jungen Spielern die Möglichkeit geben aus den Fehlern zu lernen und sie weiterentwickeln. Änderungen sind in der Transferzeit bei Wr. Neudorf nicht geplant: "Bei uns ist im Kader Kontinuität wichtig, die U17 trainiert teilweise schon mit und es gibt noch genug Steigerungspotential. Wenn sich niemand weg entwickeln will, gibt es keinen Grund etwas zu ändern, wenn sich etwas ergibt und es passt zum Team, dann werden wir es gerne annehmen. Wir werden aber sicher keine Abenteuer machen und wollen den jungen Akteuren weiter ihre Spielzeit geben", so Florl.

Nach Ende der Herbstmeisterschaft trainierte Wr. Neudorf einmal die Woche in der Halle, nach der Weihnachtsfeier hatten die Spieler frei und ab 13. Jänner startet wieder die Vorbereitung. "Wir haben Qualität im Kader und es kommt auch etwas nach, so bekamen Spieler, die aus der U23 stammen, vermehrt Einsatzzeit. Der Zusammenhalt ist super, alles dauert natürlich noch etwas", blickt Wr. Neudorfs Trainer optimistisch in die Zukunft.

Er ergänzt abschließend zur Ausgangslage für die Rückrunde: "17 Punkte im Herbst waren mit diesen Voraussetzungen in Ordnung, voriges Jahr haben wir mit gestandenen Spielern genauso viele Punkte gemacht. Aufgrund der Jugend muss man natürlich in Kauf nehmen, dass man nicht ganz oben mitspielt, die Liga ist sehr ausgeglichen und es gibt spielstarke Mannschaften. Das Frühjahr ist immer anders zu spielen, wir schauen jetzt, dass wir die Punkte machen und ich bin mir sicher, dass wir einen Platz unter den ersten 10 schaffen. In der Liga kann es bis zum Schluss spannend bleiben, wenn wir das erste Match gegen Guntramsdorf nicht verlieren und dann unsere Punkte holen, ist es das Ziel, dass wir unser Ruhe haben und die Spieler weiterentwickeln können."