In den letzten Vorbereitungswochen geht es ans Eingemachte - Leopoldsdorf kommt langsam in den Meisterschaftsmodus

In der Herbstmeisterschaft kassierte SC Leopoldsdorf/Wien nur eine Niederlage und etablierte sich in den oberen Gefilden der Gebietsliga Südsüdost. 28 Punkte sammelte der Verein ein und überwinterte als erste Jäger auf Leader Bad Fischau. In der Winterpause gab es im Kader nur wenige Umstellungen und drei Spieler wurden mit an Bord geholt. Daniel Menning stand schon länger als Zugang fest, er kam von Vösendorf und ist für den defensiven Bereich gedacht. Fatih Erdogan kehrte nach langer Zeit zu seiner alten Wirkungsstätte zurück, mit ihm spielte Spielertrainer Abraham Aurohom im Nachwuchs zusammen. Er war jahrelang bei Ebreichsdorf und machte die Aufstiege bis zur RLO mit, der routinierte Spieler ist für den defensiven Bereich im Mittelfeld gedacht. Elyes Balti spielte zuletzt für Großkrut, der junge Offensivspieler machte nach 1 1/2 Jahren Pause im Training einen guten Eindruck und wurde mit zur Mannschaft geholt.

Zäher Beginn der Vorbereitung

"Mitte Jänner sind wir in die Vorbereitung gestartet, die ersten Wochen waren schon extrem viel Lauftherapie. Wir mussten praktisch bei Null anfangen und der Anfang war extrem zäh, es wurde aber Woche für Woche besser. Wir hatten zu Beginn auch einige Verletzte, die noch ein paar Wochen nicht trainieren konnten, es war zunächst nicht einfach", spricht Leopoldsdorfs Spielertrainer Abraham Aurohom über die erste Zeit der Vorbereitung. Er ergänzt noch zum Start der Testspielreihe: "Die ersten Testspiele waren nicht so berauschend, in der Folge waren gute und weniger gute Matches dabei. Allerdings trainieren wir viel und probieren gewisse Sachen aus, die Ergebnisse sollte man nicht überbewerten."

Nun befindet sich die Mannschaft des Tabellenzweiten im letzten Drittel der Vorbereitung und man holt sich den Feinschliff für die Frühjahresmeisterschaft. Am Hauptplatz wurde bisher noch nicht trainiert und die Einheiten wurden auf dem kleinen Trainingsplatz abgehalten. "Beim bisher letzten Test am letzten Samstag war es von uns keine gute Partie und viele Spieler haben sich nicht empfohlen. Allerdings hatte die Mannschaft davor auch zwei intensive Einheiten und noch schwere Beine", so Leopoldsdorfs Coach. Drei Tests stehen noch am Programm, man trifft auf Himberg, Triester und Hundsheim. Abraham Aurohom meint zum Vorbereitungsfinish: "Jetzt geht es in den letzten drei Wochen ans Eingemachte. Wir sollten langsam in den Meisterschaftsmodus kommen und dann werden wir sehen, wo wir stehen."