Fast zufriedenstellende Transferzeit bei Katzelsdorf - Trainingsbeteiligung und Testspiele absolut in Ordnung

Nach Startschwierigkeiten kam die Mannschaft von SC Katzelsdorf im Laufe der Hinrunde besser in die Spur und belegt nach gutem Finish mit 15 Punkten Rang 10 der Gebietsliga Süd/Südost. Für das Frühjahr will man die Defensive stabiler gestalten, in der Winterzeit kam es zu mehreren Veränderungen im Kader. Alexander Buchner (zu Weikersdorf), Daniel Englisch (Weissenbach), Ulas Kuzu (Sieggraben) und Sinan Sipahi (zu Oed/Waldegg) werden im Frühjahr nicht mehr für Katzelsdorf auflaufen. Dafür wurden einige Spieler neu mit an Bord geholt: Ferenc Grimm und Daniel Jäger kamen von Gloggnitz, Marcel Brillmann und Sekou Keita von Mannswörth. Onur Yavuz spielte zuletzt für Forchtenstein und war bei Mattersburg gemeldet, Umut Yavuz lief für Draßburg II auf und wurde von Wr. Neustadt geholt. Zudem kehrte Bernhard Beck von Neudörfl an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Zwei schwere Auswärtstests zum Abschluss

Bis auf einen Bereich blickt Katzelsdorfs Coach Peter Lackner auf eine positive Transferperiode zurück: "Leider hat sich ein Transfer in der Offensive zerschlagen und wir konnten am Schluss nicht mehr reagieren, ein Mann für die Sturmreihe geht uns daher ab. Sonst waren wir mit den Transfers sehr zufrieden, die Neuen sind auch aufgrund der Einstellung und des Charakters eine Bereicherung."

Bereits sechs Wochen befindet sich Katzelsdorfs Team in einer anstrengenden Vorbereitung, diese läuft laut Lackner bisher gut und auch die Trainingsbeteiligung passt. Dies spiegelt sich auch in den gezeigten Leistungen wieder. "Die bisherigen Vorbereitungsmatches waren auch absolut in Ordnung, gegen Eggendorf war das Tempo des Spiels hoch, auch gegen Schrems war es ein sehr positives Match und gegen Neudörfl war es ein guter Test. Am Wochenende haben wir gegen Rust gespielt, in der ersten Halbzeit hat der gegnerische Trainer einige Spieler der U23 auflaufen lassen und wir führten rasch mit 5:0. Erst in der zweiten Halbzeit brachte er die Legionäre, wir gewannen am Ende mit 8:1. Mein Team hat gut agiert, das Ergebnis ist aber nicht wirklich aussagekräftig", so Katzelsdorfs Coach zu den bisherigen Vorbereitungsspielen.

Der Tabellenzehnte der Gebietsliga Süd/Südost testet noch zweimal, diesen Freitag geht es auswärts gegen Vösendorf und am Samstag, den 14. März, trifft man ebenfalls auf der gegnerischen Anlage auf Bad Vöslau (beide 2. LL Ost). "Wir haben am Ende der Vorbereitung absichtlich zwei schwere Auswärtstests geplant, da auf uns zu Beginn der Rückrunde das schwierige Auswärtsmatch gegen Kaltenleutgeben erwartet" erklärt Peter Lackner.