Spieler in der Vorbereitung herausgefordert - Bad Fischau trainiert wiederkehrende Spielsituationen

ASK Bad Fischau verschaffte sich im Finish der Hinrunde eine gute Ausgangsposition für das Frühjahr, das Team geht als Leader der Gebietsliga Süd/Südost und mit vier Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger in die zweite Saisonhälfte. Spielerisch und taktisch sieht Trainer Daniel Kohn für die Rückrunde noch Steigerungspotential, mehr Ballsicherheit und ein kontinuierlicher Spielaufbau stehen im Fokus. In der Transferzeit blieb es beim Leader der Liga sehr ruhig, mit Alexander Kopeszky wurde aus der AKA Burgenland ein junger Stürmer verpflichtet und sonst wurde beim Kader nichts verändert. Die Mitte Jänner gestartete Vorbereitung lässt schon erste Rückschlüsse zu, Bad Fischau bereitet sich intensiv auf die zweite Saisonhälfte vor.

Zwei Tests stehen noch am Programm

"In der Vorbereitung gab es für mich schon einige Erkenntnisse, wir hatten zu Beginn bewusst ein paar hochklassige Gegner und es setzte auch deutliche Niederlagen. Gewisse Dinge waren ausbaufähig, die Spieler wurden absichtlich überfordert und der geplante Prozess war, vom Schwierigen ins Leichte zu kommen. Für mich war es eine Chancen die Spieler noch besser kennenzulernen, ich konnte sehen, wie sie Herausforderungen meistern", erklärt Bad Fischaus Trainer. "Die Mannschaft sollte gegen den Ball extrem aggressiv auftreten und hoch stehen, daraus entwickeln sich sehr viel Laufwege und es ist eine gutes Stellungsspiel notwendig. Dies hat nicht immer gut funktioniert", ergänzt Kohn.

Im bisher letzten Vorbereitungsmatch gegen den Burgenlandliga-Vertreter Horitschon hat es bei Bad Fischau schon sehr gut funktioniert und man gewann 3:1, für den Übungsleiter des Tabellenführers ergaben sich weitere wichtige Aufschlüsse. Nun arbeitet das Team am Feinschliff, man will optimal auf die ersten Runden vorbereitet sein, da man gleich zu Beginn auf Marienthal und in der dritten Rückrunde auf Ebreichsdorf II trifft.

Zwei Tests sind bis zum Start ins Frühjahr noch geplant, am Freitag spielt Bad Fischau gegen Eggendorf und der Probegalopp folgt eine Woche später gegen Hirschwang. "Jetzt gilt es spritzig zu werden, zudem liegt der Fokus auf grundlegenden Themen bei immer wiederkehrenden Situationen. „Beim Torabstoß wollen wir spielerisch von hinten herauskommen. Auch bei Standardsituationen sollen verschiedene Variationen gefunden werden, da dies Bereiche sind, die man fortlaufend abrufen muss. Woche für Woche werden wir in der Meisterschaft für jedes Spiel das richtige Team finden", skizziert Daniel Kohn die Schwerpunkte für die letzten Trainingswochen.