Casino Baden AC: "Der beste Kader seit Jahren"

Für den Casino Baden AC waren die letzten Jahre in der Gebietsliga Süd/Südost ein ständiger Kampf um den Ligaerhalt. Nun sind die Zeichen in Richtung Kontinuität gesetzt und mit Rainer Weiß wurde ein Trainer geholt, der klare Vorstellungen hat. Christian Mateju, sportlicher Leiter der Badener, geht optimistisch in die anstehende Saison und gibt einen Platz unter den ersten zehn als Ziel aus. "So einen starken und breiten Kader hatten wir lange nicht", so Mateju.

Seinen Optimismus schöpft Mateju auch aus zahlreichen Neuzugängen und Heimkehrern, die den BAC-Kader auf 23 Mann vergrößern und eine selten vorhandene Breite schaffen. "Es herrscht ein Konkurrenzkampf im Team, jeder kämpft um sein Leiberl und das wird die Mannschaft mit Sicherheit besser machen, davon bin ich überzeugt", so Badens sportlicher Leiter zur personellen Situation. Mit Denis Husejnovic wurde ein echter Führungsspieler aus Ebreichsdorf geholt, der mit seiner Erfahrung die Mannschaft aus dem Zentrum heraus leiten soll.

Großes Manko Offensive

Darüber hinaus gelang es dem BAC die Offensive zu verstärken und mit Stefan Mjka einen wichtigen Spieler wieder zurück an Board zu holen. "Auch Patrick Schweiger und Dominik Beier sind Gebietsliga erprobt, sie wissen was es braucht und werden unsere jungen Spieler führen", setzt Mateju dieses Jahr auf den richtigen Mix im Kader. Auch die Tormannfrage wurde geklärt und somit streiten sich Kevin Forcher und Fatih Bas um die Rückennummer eins im Team der Kurstädter. Seit dem Aufstieg konnten die Badener noch keinen Platz unter den ersten zehn in der Gebietsliga erreichen, eine Tatsache, die nun geändert werden soll. Mit einer offensiven Spielidee und einem langfristigen Konzept startet man am 13. Juli in die Vorbereitungsphase auf die Saison und bekommt, auch dank der Corona-Unterbrechung, die Chance einen Schritt in die richtige Richtung zu machen. "Ich schätze die Liga wieder sehr ausgeglichen ein, die Karten werden neu gemischt. Zwei Vereine werden an der Spitze ihre Kreise ziehen und der Rest wird dazwischen um jeden Rang kämpfen. Unser Ziel muss es sein, diesen Kampf mit einem Top-Ten-Platz zu beenden", gibt Mateju eine durchaus klare Marschrichtung vor.

Zugänge

Patrick Schweiger (Marienthal), Dominik Beier (Unterwaltersdorf), Denis Husejnovic (Ebreichsdorf II), Kevin Forcher (Sooß), Stefano Fenoli (Kaltenleutgeben), Fatih Bas (Zwölfaxing), Stefan Mjka (Breitenau), Lukas Spasojevic (Traiskirchen II)

Abgänge

Matthias Buranich (Eichkogel), Rilind Kelmendi (Kaltenleutgeben), Horst und Robin Freiberger (Maria Anzbach), Zoran Zrnzevic und Osman Urhan (Ziele offen), Djordje Srejic (Ebergassing)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten