Wiener Neustadt geht den Weg der Jugend

Die SC Wr. Neustadt Amateure stellten schon in den letzten Jahren eine sehr junge Truppe und mussten aufgrund der finanziellen Lage diesen Weg weitergehen. Für Trainer Stefan Valenka aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, im Gegenteil. "Wir haben talentierte Jungs, denen noch die letzten paar Proznte fehlen. Ich will diese Spieler entwickeln und die Klasse halten, um ihnen ein gutes Sprungbrett für späteren Regionalliga-Fußball zu ermöglichen", so der Coach.

Auf personeller Ebene wurde die Mannschaft erneut mit jungen Spielern aus der U17 aufgefüllt und verfügt aktuell über praktisch keinen Routinier. "Wenn dein ältester Spieler 20 Jahre alt ist, dann weißt du was es geschlagen hat. Natürlich würde ich mir den ein oder anderen gestandenen Spieler wüschen, aber die aktuelle Lage lässt das aktuell nicht zu", so Valenka zur Kadersituation. 

Klassenerhalt schwer aber nicht unmöglich

Sportlich gesehen wird es nach den Ausssagen des Coaches heuer nicht leicht. "Mit so einer jungen Truppe musst du gewisse Punkte akzeptieren. Wir haben keinen Spieler der mit wenigen Chancen 20 Tore im Jahr macht. Dennoch gibt es viele Spieler, die sich entwickeln werden und das Zeug für weiter oben haben", so Valenka weiter. Großes Ziel ist es, die Liga zu halten und vereinzelt Spieler in die Regionalliga zu bringen. In den ersten Testspielen machte die Mannschaft eine gute Figur und auch der Coach zeigte sich über die Entwicklung der ersten Wochen positiv gestimmt. "Die Jungs ziehen voll mit und man kann unsere Art erkennen, wie wir Fußball spielen wollen. An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, ansonsten war schon viel Gutes dabei", so Valenka zu den ersten Testspielen. In den nächsten Wochen heißt es für die Wr. Neustadt Amateure also hart arbeiten, um für den Saisonstart gerüstet zu sein. "Auch wenn es heuer nicht leicht wird glaube ich an die Jungs und gehe positiv in jedes Spiel", so der Trainer abschließend.

Abgänge:

Matej Mydla (Wienerberg)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?