Ebreichsdorf nimmt die Favoritenrolle an

Der ASK Ebreichsdorf zog sich überraschend aus der Regionalliga zurück und geht nun in der Gebietsliga Süd/Südost neue Wege. Mit einem prominent besetzten Kader will man den Meisterkampf annehmen und den Titel holen. "Wenn ich sage ich bin zufrieden mit dem Kader wäre es wahrscheinlich untertrieben. Die Qualität ist extrem hoch und unser Ziel kann nur der Titel sein", so Trainer Christopher Maucha.

Um den Kader bestmöglich zu gestalten war man auf der Suche nach einem Top-Tormann, der für diese Ziele geeignet ist. "Mit Stefan Knotzer haben wir jetzt den wohl besten Keeper der Liga, das war mir ganz wichtig", so Maucha. Auch die anderen Neuzugänge stimmen den Trainer euphorisch. "Wir haben neben den ganzen Transfers und den Regionalliga-Spielern auch junge dazugenommen, die sich sicher entwickeln werden. Vielleicht brauchen sie noch etwas Zeit aber in Zukunft sind wir da sicher gut aufgestellt", gibt sich Maucha glücklich über das Personal.

Zweikampf an der Spitze

Auf die Frage nach den Zielen und einer Einschätzung der Liga sieht Maucha einen Zweikampf um den Titel. "Wir haben mit Bad Fischau einen ebenbürtigen Gegner, der den Vorteil hat ein Jahr zusammenzuarbeiten und als Team schon eingespielt ist. Bei uns gibt es doch viele Veränderungen, die am Anfang den Unterschied ausmachen könnten. Auf lange Sicht denke ich aber, dass wir den besseren Kader haben und auch in der Breite extrem stark aufgestellt sind", ist für Maucha das Ziel heuer klar definiert. Schon in den ersten drei Wochen ist man von der Arbeit der Mannschaft überzeugt und es läuft bis auf kleine Dinge alles nach Wunsch. "Wir haben noch genug Zeit an den Dingen zu arbeiten und wollen zum Saisonstart funktionieren. Wenn uns das gelingt, sind wir die beste Mannschaft", so der optimistische Trainer abschließend.

Zugänge:

Stefan Knotzer (Breitenau), Kevin Todorovic (Stockerau), Dominik Jakovljevic (Rohrbach), Maximilian Hatter (Wampersdorf), Florian Knötzl (Ortmann), Fabian Klug (Kaltenleutgeben)

Abgänge:

Florian Prögelhöf, Luka Gusic, Ivan Andrejevic (alle Sportklub), Dominik Pessl (FC Marchfeld), Bernhard Luxbacher, Thomas Kreuzhuber Volkan Düzgün, Eddi Jusic (alle Vienna), Maximilian Balzer, Alexander Frank (beide Stripfing), Kevin Aue (Leobendorf), Gerald Peinsipp (Siegendorf), Mathias Gruber (Gloggnitz), Felix Egger (Team Wiener Linien), Eric Plattensteiner (Hornstein), Masieh Kukcha (Donau), Max Velickovic (Felixdorf), Daniel Sabani (Breitenau), Michael Valtchev, Batuhan Ayvaz (beide Bad Vöslau), Marcel Raisinger (Oberwaltersdorf), Denis Husejnovic (Casino Baden), Pascal Pokorny (Spillern)