Bad Fischau bleibt an der Spitze

Im Fernduell an der Spitze der Gebietsliga Süd/Südost empfing der ASK Bad Fischau die Gäste aus Katzelsdorf. Um die Führung weiterhin zu behalten kann man sich nicht viele Ausrutscher erlauben und dementsprechend konzentriert ging die Kohn-Elf auch in das Spiel. Lediglich in einer Phase hätte Katzelsdorf die Partie mit einem Treffer noch spannend machen und dem Favoriten ein Bein stellen können. Am Ende blieben die drei Punkte aber unter dem Strich verdient auf Seiten der Hausherren.

Gleich zu Beginn versuchte Bad Fischau den Ton anzugeben und das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Doch die Gäste machten die Räume eng und stellten die Hausherren nicht selten vor Probleme. Aus dem Spiel heraus gelang somit in der ersten halben Stunde wenig. "Katzelsdorf hat es uns wie erwartet schwer gemacht und wir haben eine Standardsituation gebraucht, um in Front zu gehen", so Fischau-Coach Daniel Kohn. Stefan Greiner brachte den Ball in die gefährliche Zone, wo Adrian Cech zur Stelle war und den 1:0 Pausenstand herstellte.

Kurzer Prozess

Nach der Pause gelang den Hausherren auch spielerisch mehr und Marvi Konci gelang das wichtige 2:0 in Minute 65. Wer dachte, dass Katzelsdorf jetzt aufgab, der irrte. Die Gäste hatten in dieser Phase gute Chancen, scheiterten aber an Marco Cech im Tor der Fischauer. So kam es doppelt bitter und der Favorit zeigte seine Klasse und erhöhte rasch auf 3:0. Fabian Stein legte mit seinem Treffer die Partie auf Eis und nahm den Katzelsdorfern jegliche Hoffnung. Für den Endstand sorgte der genesene Mario Ecker, der mit dem 4:0 einen am Ende klaren Heimsieg des ASK Bad Fischau abrundete und den Titelaspiranten um ein Tor an der Spitze der Tabelle hält. Schon am kommenden Freitag steigt der große Schlager gegen Ebreichsdorf und eine erste Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft könnte fallen.

Daniel Kohn (Trainer Bad Fischau):

"Der Sieg war extrem wichtig und auch wenn es uns Katzelsdorf schwer gemacht hat, haben wir verdient gewonnen. Gegen einen guten Gegner 4:0 zu gewinnen gibt uns Selbstvertrauen für nächste Woche."

Die Besten: Marco Cech (TW), Fabian Stein - Bad Fischau