Vereinsbetreuer werden

USC Kirchschlag hat Kaderplanung abgeschlossen

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dieses Mal ist dabei der USC Kirchschlag mit Obmann-Stellvertreter Mario Tanzler an der Reihe. Kirchschlag belegte in der abgelaufenen Spielzeit in der Gebietsliga Süd/Südost nach sieben Siegen, acht Remis und elf Niederlagen mit 29 Punkten den zehnten Platz in der Abschlusstabelle. Vor der kommenden Punktejagd gab es in der Transferzeit einige Veränderungen, doch nun ist Tanzler erleichtert: "Wir haben unsere Kaderplanung abgeschlossen. Weites gibt es ein neues Trainerteam: Stefan Pürrer (Trainer) und Christian Toth (Co-Trainer) haben die Agenden von Mag. Josef Kirnbauer (er war acht Jahre bei uns) übernommen."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Mario TanzlerMit der abgelaufenen Saison waren wir nicht ganz zufrieden. Der zehnte Platz war nicht das Ergebnis, was wir uns vorgestellt haben. Bei einigen Spielen war aber auch Pech dabei, man hätte durchaus mehr Punkte sammeln können.

Ligaportal: Gab es bereits Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen besteht noch Handlungsbedarf?

Tanzler: Wir haben unsere Kaderplanung abgeschlossen. Folgende Spieler haben uns verlassen: Adhurim Hasi, Fabio Gaitzenauer, Sebastian Reiner, Roland Katona und Alexander Balogh. Unsere Neuzugänge heißen Mario Tackner, Martin Kotrba, Bence Sipos und Marcell Toth. Weites gibt es ein neues Trainerteam: Stefan Pürrer (Trainer) und Christian Toth (Co-Trainer) haben die Agenden von Mag. Josef Kirnbauer (er war acht Jahre bei uns) übernommen.

"Wir streben auf jeden Fall eine Rangverbesserung an"

Ligaportal: Welche Themen haben dem Verein neben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft besonders beschäftigt?

Tanzler: Corona war natürlich laufend ein Thema.

Ligaportal: Das "Vereinssterben" im Amateurbereich geht leider weiter. Wo sehen Sie die Ursachen dafür und wer ist gefordert um eine Wende zu schaffen?

Tanzler: Es gibt immer weniger Personen, die sich freiwillig für etwas engagieren und daher kommt es zum sogenannten "Funktionärssterben". Weiters haben sich auch die Anforderungen und der Aufwand geändert. Im ländlichen Raum kommt noch dazu, dass Spieler für die Ausbildung bzw. den Job in die Stadt ziehen. Dann fehlt es auch an Spielern. Es spielen leider mehrere Faktoren mit, dass sich Vereine zurückziehen müssen.

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Saison 2022/23 aus?

TanzlerWir streben auf jeden Fall eine Rangverbesserung zur abgelaufenen Saison an.

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

TanzlerGroßer Favorit ist auf jeden Fall Ebreichsdorf. Auf den nächsten Plätzen sehe ich Bad Fischau und Marienthal. Aber wie die abgelaufene Saison gezeigt hat, mit einer perfekten Saison kann auch ein "Underdog" überraschen :)