Trumau wieder mit Remis - Gerechtes Unentschieden gegen Kaltenleutgeben

ASK Trumau
Kaltenleutgeben

In der Gebietsliga Süd/Südost empfing der Tabellendreizehnte ASK Trumau in der 5. Runde den Tabellensiebten ASK Kaltenleutgeben. Trumau wartete in der bisherigen Saison noch auf den ersten vollen Erfolg, holte in den letzten drei Spielen zumindest zwei Remis. Kaltenleutgeben pirschte sich nach zwei Siegen in Serie langsam an das obere Tabellendrittel heran und wollte den Lauf möglichst weiterführen. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen, das Duell im Frühjahr endete 2:2.


Heimelf mit den ersten Chancen - Beide Teams treffen spät in Hälfte 1

In den ersten Minuten finden die Hausherren gut in die Begegnung, Trumau zeigt in der ersten Hälfte zunächst eine starke Leistung und wird nach vorne brandgefährlich. Zwei 100%ige Chancen können aber nicht genützt werden, einmal schließt Trumau aus aussichtsreicher Position in die Hände des gegnerischen Tormannes ab, zudem treffen die Hausherren die Stange.

Auch Kaltenleutgeben kommt im Laufe von Hälfte 1 zu einer guten Möglichkeit, die aber der heimische Goalie mit einer tollen Parade zunichtemacht. In der Schlussphase des ersten Durchganges geht das Gästeteam schließlich in Front, nach einem schweren Eigenfehler der Heimelf bei einem Rückpass in Minute 37 schließt Stefano Fenoli eiskalt zum 0:1 ab. Trumau gelingt aber noch vor der Pause der wichtige Ausgleichstreffer, Andreas Kainz wird im Strafraum des Gegners zu Fall gebracht, Daniel Gröss verwandelt in der 44. Minute den fälligen Penalty sicher zum 1:1 Halbzeitstand.

Elfmeteralarm kurz vor dem Ende

In der zweiten Hälfte kommt Trumau zunächst zu den besseren Möglichkeiten, der Gästekeeper zeigt aber eine starke Leistung und bewahrt seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentreffer. Kaltenleutgeben hat schließlich mehr Spielanteile, die Partie ist ausgeglichen und steht auf Messers Schneide.

In der Schlussphase kommt das Gästeteam noch zu Gelegenheiten auf den Lucky-Punch, bei einer guten Einschusschance legt das Auswärtsteam aber noch einmal auf und der Schuss wird gerade noch abgeblockt. Zudem gibt es noch einmal Elfmeteralarm im Strafraum der Hausherren, die Pfeife des Schiedsrichters bleibt aber stumm und das Match endet mit einem 1.1.

Stimme zum Spiel:

Richard Steiner (Sektionsleiter Trumau): "Wir hätten das Spiel auch gewinnen können, hatten zu Beginn zwei 1000%ige Chancen auf den ersten Treffer und gerieten nach einem kapitalen Eigenfehler in Rückstand, glichen aber noch durch einen gerechten Elfmeter aus. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir die besseren Möglichkeiten, wenn man da unten drinsteckt, fehlt auch manchmal das notwendige Glück im Abschluss. Am Ende hatten wir aber noch Glück, dass es beim 1:1 blieb, im Endeffekt war es ein ausgeglichenes Spiel."

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten