Umstrittenes Freistoßtor als Knackpunkt - Katzelsdorf besiegt Schwadorf

SC Katzelsdorf
ASK Schwadorf

SC Katzelsdorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierzehnten ASK Schwadorf 1936 und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man zuletzt zweimal mit zwei Toren Unterscheid das Nachsehen hatte. Schwadorf kassierte vergangene Woche ein 0:4 gegen Ebreichsdorf II und benötigte dringend Punkte, um von ganz unten wieder wegzukommen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Katzelsdorf mit 2:1 für sich.


Katzelsdorf geht früh in Front - Gäste haben mehr vom Spiel

100 Fans sehen in der ersten Hälfte eine mäßige Leistung der Hausherren, dennoch gelingt Katzelsdorf schon nach wenigen Minuten der Führungstreffer. Nach einem schnell abgespielten Freistoß und einer präzisen Flanke bewahrt Alexander Buchner in der 8. Minute kühlen Kopf und trifft per Volleyschuss zum 1:0.

In der Folge kommt das Heimteam aber nicht auf Touren, Schwadorf ist nach dem Gegentor das bessere Team und hat auch mehr vom Spiel. Die Gäste erzeugen nun Druck und werden dafür in der Schlussphase des ersten Abschnittes auch belohnt. Nach einem Corner kann Katzelsdorf nicht klären und der heimische Tormann das Leder nicht festhalten, Julian Aichinger reagiert am schnellsten und befördert in der 34. Minute den Ball über die Linie zum 1:1 Pausenstand.

Schwadorf reklamiert Fair Play ein

Kurz nach der Pause kommt es zu einer spielentscheidenden und sehr umstrittenen Szene, Schwadorf reklamiert, dass der Ball zu weich ist und ein Spieler der Gäste nimmt das Spielgerät während des Spieles zum Testen in die Hand. Der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß für die Hausherren, Schwadorf erwartet, den Ball wieder zurückgespielt zu bekommen. "Sie haben aber ganz normal eine Mauer gemacht, deshalb haben wir auch den Freistoß ausgeführt", erklärt Katzelsdorfs Spielertrainer Jürgen Weber die Situation. Er spielt selbst kurz ab und Dardan Muji trifft nach 47 Minuten aus 25 Metern genau ins Kreuzeck.

Die Gäste reklamieren lautstark eine Unsportlichkeit, das Spiel wird aber beim Stand von 2:1 ganz normal fortgesetzt. Die Heimelf hat nun mehr vom Spiel und baut den Vorsprung Mitte des zweiten Abschnittes aus, Daniel Englisch ist in Minute 59 nach einem Corner zur zweiten Stange zur Stelle und verwertet zum 3:1.

Schwadorf verliert kurz danach zwei Spieler aufgrund von Ausschlüssen, Rene Jörg sieht gelb/rot und Julian Aichinger nach 61 Minuten den roten Karton. Katzelsdorf hat danach alles im Griff und findet noch mehrere gute Einschussmöglichkeiten vor, am Ende setzt sich die Heimelf 3:1 durch. 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Weber (Spielertrainer Katzelsdorf): "Die erste Hälfte war durchwachsen von uns, nach dem raschen 1:0 war Schwadorf besser im Spiel und glich aus. Nach dem 2:1 ist es losgegangen, wir konnten nachlegen und hatten noch drei, vier 100%ige Chancen. Beim Gegner gab es noch zwei Ausschlüsse, über 90 Minuten war der Sieg verdient."

Die Besten bei Katzelsdorf: Lucas Gruber (LV), Dardan Muji (6er), Stefan Buchinger (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten