Kirchschlag gleicht Rückstand zweimal rasch aus - Leopoldsdorf sichert sich noch Dreier

USC Kirchschlag
SC Leopoldsdorf

Am Samstag empfing USC Kirchschlag vor eigenem Publikum den Tabellenneunten SC Leopoldsdorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nachdem man in den vergangenen beiden Runden gegen die beiden Spitzenteams der Liga jeweils 0:2 verlor. Leopoldsdorf sammelte in den letzten beiden Spieltagen nur einen Punkt ein und wollte nun wieder auf die Siegerstraße zurück. Im Herbst hatte man Kirschschlag noch 2:1 bezwungen.


Elfmeter wird auf beiden Seiten wiederholt

Leopoldsdorf bekommt das Match zunächst unter Kontrolle, hat mehr Ballbesitz und geht rasch in Führung. Den Gästen wird ein Elfmeter zugesprochen, die Ausführung wird vom Schiedsrichter zwar einmal wiederholt, doch David George bewahrt in der 8. Minute kühlen Kopf und kann zum 0:1 einschieben. 

Kirchschlag zeigt sich nur kurz geschockt und nützt eine Unachtsamkeit des Gegners, auch die Heimelf erhält einen Penalty, dieser muss ebenfalls wiederholt werden und Simon Capellmann trifft vom Punkt zum 1:1 (10.). In der Folge sind die Gäste etwas gefährlicher, Kirchschlag versucht aber genauso Fußball zu spielen und es geht bei einem ausgeglichenen Zwischenstand in die Kabinen.

Entscheidung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel erwischt Leopoldsdorf wieder den besseren Start und stellt den alten Abstand her, in Minute 53 nützt Felix Jugl eine Freistoßsituation zum 1:2. Nach dem Gegentreffer schlägt Kirchschlag in Minute 56 erneut postwendend zurück und stellt auf 2:2, ebenfalls nach einem Freistoß netzt Andras Dunai ein.

 Die Gäste machen danach mehr fürs Spiel und gehen ein drittes Mal in Front, Felix Jugl setzt sich auf der Seite schön durch und spielt einen Stanglpass. David George zeigt nach 74 Minuten keine Nerven und trifft gegen die Laufrichtung des Tormannes zum 2:3 in die Maschen. Kirchschlag kann nun nicht mehr zusetzen, Leopoldsdorf steht defensiv gut und findet Chancen auf den vierten Treffer vor. Am Ende gewinnen die Gäste knapp aber verdient 3:2.

Stimme zum Spiel:

Abraham Aurohom (Spielertrainer Leopoldsdorf): "Beide Seiten wollten Fußball spielen, im Großen und Ganzen war der Sieg verdient. Nach den zwei letzten Partien war es für uns schwierig, die Mannschaft hat aber eine ordentliche Leistung gezeigt und ich bin damit zufrieden."

Die Besten bei Leopoldsdorf: David George (10er), Felix Jugl (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten