Treffer in letzter Sekunde - Ebreichsdorf II dreht Match gegen Trumau

Ebreichsdorf II
ASK Trumau

ASK Ebreichsdorf II empfing am Mittwoch vor heimischem Publikum den Tabellenelften ASK Trumau und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um nach zuletzt mehreren Matches ohne vollen Erfolg im Rennen um den dritten Platz wieder vorzulegen. Trumau feierte vergangenes Wochenende einen wichtigen Sieg gegen Baden und wollte möglichst weiter von hinten weg. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Trumau im Herbst mit 5:1 für sich.


Tor wegen Abseits aberkannt

Ebreichsdorf hat von Beginn weg mehr vom Spiel und versucht rasch den ersten Treffer zu erzielen. bereits in der 10. Minute landet das Leder nach einem Freistoß und Volley von Robert Holzer in den Maschen, der Schiedsrichter entscheidet aber auf Abseits und es bleibt vorerst beim 0:0.

Trumau steht hinten kompakt und versucht mit hohen Bällen nach vorne für Gefahr zu sorgen, die Hausherren sind das aktivere Team, spielen ihre Angriffe aber nicht richtig fertig. Bis zur Pause entwickelt sich nicht gerade ein spielerischer Leckerbissen, es bleibt beim torlosen Remis.

Trumau mit tollem Weitschusstor - Ebreichsdorf trifft zweifach kurz vor Schluss

Nach Wiederbeginn wird das Spiel der Heimelf immer verkrampfter, die Gäste stehen weiter hinten  gut und schaffen Mitte des Abschnittes den Führungstreffer Nachdem Ebreichsdorf in der Offensive den Ball vertändelt schaltet Trumau schnell um, Daniel Gröss spielt perfekt in den Lauf und in der 67. Minute sorgt Stefan Djudic mit einem sehenswerten Weitschuss aus 25 Metern für das 0:1.

Das Gegentor ist ein Weckruf für die Hausherren, Ebreichsdorf II erhöht nun wieder den Druck und drängt auf den Ausgleich. Bereits in der Schlussphase gelingt dieser auch, nach einem Standard des eingewechselten Marcel Raisinger trifft Sascha Eigner per Kopf in Minute 85 zum 1:1.

Kurz danach haben die Gastgeber bei einem Kopfball von Michael Valtchev Pech, er scheitert an der Stange. Mit dem letzten Angriff dreht das Heimteam die Partie doch noch komplett. Sascha Eigner bekommt noch einmal den Ball zurück, spielt in die Mitte und der 15jähgrige Leon Friesenbichler trifft in seinem ersten Einsatz in Minute 92 mit dem Spitz am Tormann vorbei zum 2:1 Endstand ins Gehäuse 

Stimme zum Spiel:

Christopher Maucha (Trainer Ebreichsdorf II): "Trumau hat das Spiel zumeist verwaltet, je länger das Match dauerte, desto verkrampfter wurden wir. Durch das 0:1 sind wir wieder aufgewacht, der Siegestreffer gelang spät, aber aufgrund der Spielanteile war der Sieg verdient."

Die Besten bei Ebreichsdorf II: Rene Hirt (IV), Christopher Dvorak (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten