Negativserie gestoppt - Marienthal setzt sich gegen Wr. Neudorf durch

ASK Marienthal
1. SVg. Wr. Neudorf

Am Samstag traf in der 25. Runde der Gebietsliga Süd/Südost der Tabellenachte ASK Marienthal vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten 1. SVg. Wr. Neudorf . Marienthal hatte schwere Wochen hinter sich, nach vielen Ausfällen verlor man zuletzt mehrere Matches in Folge. Nun wollte man im letzten Heimspiel der Saison noch einmal anschreiben. Wr. Neudorf gewann vergangene Woche mit 2:1 gegen Kleinneusiedl und hoffte, mit einer jungen Mannschaft ein positives Ergebnis nachzulegen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich, das Match im Herbst endete mit 2:2.


Marienthal geht in Front

60 Fans sehen in der ersten Hälfte eine zerfahrene Partie, für beide Mannschaften gehet es prinzipiell um nichts mehr und es entwickelt sich ein typischer Sommerkick. Die Vereine können zunächst nur wenige Torchancen kreieren, Marienthal geht schließlich Mitte des Abschnittes in Front.

Nach schöner Aktion über die linke Seite flankt Michael Koller in die Gefahrenzone und Josef Ehrenberger netzt in der 23. Minute zum 1:0 ein. Auch danach gibt es nur vereinzelt Chancen zu bewundern, Wr. Neudorf zeigt sich vor allem zweikampfstark, kann bis zur Pause den Rückstand aber nicht aufholen.

Doppelschlag in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel nimmt das Match langsam an Fahrt auf, die Gäste versuchen das Ruder herumzureißen und gleichen nach einer Elfmeterentscheidung aus. In der 64. Minute bewahrt Stefan Beck vom Punkt die Nerven und verwandelt den Penalty sicher zum 1:1.

In der Schlussphase wird die Partie turbulent. zunächst stellt Marienthal den alten Abstand wieder her. Mitte der zweiten Hälfte ist Ersatztormann Philipp Rosner als Stürmer ins Spiel gebracht worden, er trifft mit einem herrlichen Volley in der 81. Minute ins Eck. Wr. Neudorf ist kurz danach nur noch zu zehnt, Maximilian Hejna sieht die Ampelkarte. Die Hausherren nutzen den Umstand und sorgen kurz darauf für die Entscheidung, nach 86 Minuten und einer Vorlage von Alfred Werner bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Raphael Straka trifft aus 25 Metern zum 3:1 Endstand ins lange Eck. 

Stimme zum Spiel.

Thomas Flassak (Trainer Marienthal): "Die erste Hälfte war zerfahren, der Gegner hat sich vor allem auf die Zweikämpfe konzentriert und wir nutzten eine der wenigen Chancen zur Führung. Nach dem Ausgleich durch einen berechtigten Elfmeter kamen wir noch einmal auf und sorgten mit zwei Toren für die Entscheidung. Ich freue mich sehr für die Mannschaft, wir erreichten einen positiven Abschluss vor eigenem Publikum."

Die Besten bei Marienthal: Philipp Rosner (ST), Alfred Werne (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten