Derby vor über 450 Fans - Marienthal setzt sich knapp gegen Reisenberg durch

ASK Marienthal
SC Reisenberg

Am Freitag traf in der 3. Runde der Gebietsliga Süd/Südost ASK Marienthal vor heimischem Publikum auf SC Reisenberg. Marienthal feierte letzte Woche einen 6:0 Kantersieg über Guntramsdorf und wollte auch im Derby eine gute Figur machen. Reisenberg schaffte nach dem Aufstieg aus der 1. Klasse mit dem 5:1 gegen Wr. Neudorf am zweiten Spieltag den ersten vollen Erfolg. Die Teams spielte zuletzt Anfang 2018 in einem Test gegeneinander, dabei setzt sich Marienthal noch klar mit 10:0 durch.


Heimischer Goalie hält Marienthal im Spiel

In den ersten 45 Minuten sehen die zahlreichen Fans eine Gästemannschaft, die besser aus den Startlöchern findet und in Hälfte 1 das stärkere Team ist. Marienthal findet zunächst nicht ins Spiel, ganz anders Reisenberg. der Aufsteiger agiert mutig nach vorne und kreiert immer wieder Torchancen.

Die Hausherren können sich beim eigenen Tormann bedanken, zur Pause nicht schon zurückliegen. Marienthals Goalie Martin Schlossinger zeigt eine überragende Performance und vereitelt in Halbzeit 1 mehrere gute Möglichkeiten des Gegners. Reisenberg hat zudem das Visier noch nicht perfekt eingestellt, es bleibt bis zur Pause beim 0:0.

Weitschuss zum Sieg

Marienthal reagiert auf den Auftritt in Halbzeit 1, stellt in der Pause um und wird in der Folge stärker Die Gastgeber  haben nun mehr vom Spiel und gehen Mitte des Durchganges in Front, dem Gästekeeper ist beim Weitschuss von Daniel Trost nach 67 Minuten die Sicht verstellt und der Ball landet flach zum 1:0 im langen Eck.

Nach dem Führungstor versucht Marienthal nachzulegen und kreiert gute Möglichkeiten auf das 2:0, der Tormann von Reisenberg ist dabei mehrmals am Posten. Die Gäste geben nie auf und in der Schlussphase entwickelt sich ein richtiger Derby-Fight, Marienthal verteidigt sich geschickt und bringt den knappen Vorsprung übe die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Thomas Flassak (Trainer Marienthal): "Es war ein ganz schwieriges Derby, Reisenberg war in Halbzeit 1 die bessere Mannschaft und hatte gute Chancen, unser Tormann agierte in Überform und hielt uns im Match. In der Pause wurden einige Dinge angesprochen und wir waren danach stärker, gingen in Führung und hatten drei, vier 100%ige Möglichkeiten auf das 2:0. In der Schlussphase agierte Reisenberg mit hohen Bällen, wir haben da gut vereidigt."

Die Besten bei Marienthal: Martin Schlossinger (TW), Stefan Rastoka (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten