Nachtragsspiel gut weggesteckt - Leopoldsdorf besiegt Casino Baden

AC Casino Baden
SC Leopoldsdorf

AC Casino Baden empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenneunten SC Leopoldsdorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man letztes Wochenende ebenfalls daheim Kaltenleutgeben schlagen konnte. Leopoldsdorf trennte sich am Dienstag im Nachtragsspiel von Katzelsdorf mit einem 1:1, wollte weiter ungeschlagen bleiben und möglichst den ersten Dreier einsammeln. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Leopoldsdorf im Juni auswärts mit 3:1 für sich.


Erste halbe Stunde gehört den Gästen

Gleich nach dem Anpfiff versucht Leopoldsdorf permanent Druck aufzubauen, die Gäste finden gut aus den Startlöchern, haben das Match im Griff und lassen hinten fast nichts zu. Leopoldsdorf geht auch noch in der Anfangsphase in Front, nach schönem Angriff über die Seite wird das Leder noch einmal durchgesteckt und in der 10. Minute findet der gegnerische Tormann in Marcel Hribernik seinen Meister, der gekonnt auf 0:1 stellt.

Casino Baden findet zunächst noch nicht ins Match und kassiert Mitte des Durchganges den zweiten Gegentreffer, nach einem Pass in die Tiefe startet Schlemoun Piro 1gegen1 auf den Tormann zu, bewahrt in der 22. Minute kühlen Kopf und schiebt zum 0:2 ein. Nach einer halben Stunde leisten sich die Gäste mehr Ballverluste, das Heimteam wird nun stärker und hat mehr vom Spiel, ohne daraus aber Kapital zu schlagen.

Entscheidung durch drittes Tor

Im zweiten Abschnitt ist die Partie zunächst offen und Casino Baden gelingt schließlich der Anschlusstreffer, nach einem Stellungsfehler des Gegners versenkt Sebastian Hochholdinger nach 65 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:2. Leopoldsdorf zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:3 jubeln. Torschütze: Marcel Hribernik, der nach Angriff über das Zentrum durchgeht und den Ball am Tormann vorbei in die Maschen trifft.

Casino Baden ist nach dem dritten Gegentor weiter bemüht, kann das Ruder aber nicht mehr herumreißen. Leopoldsdorf kontrolliert die Begegnung und legt kurz vor Schluss nach, in der 91. Minute schließt Maurice Taye zum 1:4 Endstand ins lange Eck ab.

Stimme zum Spiel:

Abraham Aurohom (Spielertrainer Leopoldsdorf): "Hut ab vor den Jungs, nach dem extrem intensiven Spiel am Dienstag sind sie an ihre Grenzen gegangen und haben in den ersten 30 Minuten sehr gut gespielt. In der Pause habe ich ihnen gesagt, dass wir auf der Hut sein müssen, nach dem 3:1 war die Partie entschieden und man hat gesehen, dass die Moral da war."

Die Besten bei Leopoldsdorf: Felix Jugl (10er), Marcel Hribernik (RM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten