Zwei Tore in der Schlussphase - Marienthal und Katzelsdorf teilen sich Punkte

ASK Marienthal
SC Katzelsdorf

In der 5. Runde der Gebietsliga Süd/Südost duellierten sich der Tabellenerste ASK Marienthal und der Tabellenzehnte SC Katzelsdorf. In der letzten Runde gewann Marienthal mit 4:1 gegen Felixdorf und feierte damit den dritten Sieg in Serie, wieder vor eigenem Publikum wollte man möglichst den nächsten Dreier einfahren. Katzelsdorf musste sich am vergangenen Wochenende daheim Wr. Neudorf 0:2 geschlagen geben und hoffte nun auf einen Punktezuwachs, um von hinten weiter wegzukommen.


Keine Tore in Halbzeit 1

Vor 120 Zuschauern agieren die Gäste aufgrund der Personalsituation mit einer 3er-Kette, Katzelsdorf verteidigt hoch und versucht den Gegner unter Druck zu setzten, um diesen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Taktik geht lange Zeit auf, Marienthal kann nicht das gewohnte Spiel aufziehen und es entwickelt sich ein intensives Match mit wenig Chancen auf beiden Seiten.

In der 15. Minute reklamieren die Gäste ein Foul des gegnerischen Schlussmannes im Strafraum, die Pfeife des Schiedsrichters bleibt aber stumm. Katzelsdorf hält weiter gut dagegen und das Match offen, beide Seiten versuchen nach vorne Akzente zu setzen, es bleibt bis zur Pause aber beim torlosen Remis.

Turbulente Schlussphase

Auch im zweiten Abschnitt ist das Match eng, Marienthal agiert mit weiten Bällen nach vorne und will so für Gefahr sorgen. Die Gäste bleiben auf der anderen Seite ihrer Taktik treu und es gibt ein weiteres Mal Elfmeteralarm im Strafraum der Heimelf, wieder wird die Partie aber weitergespielt.

Lange Zeit sehen die Fans keine Tore, in der Schlussphase wird es aber noch einmal turbulent. Marienthal geht kurz vor dem Ende in Front, nach einem Fehler der Gäste beim herausspielen schalten die Hausherren schnell um und der Ball landet bei Josef Ehrenberger, der in Minute 82 das Leder über den Tormann hinweg im Gehäuse unterbringt. Katzelsdorf weiß aber postwendend die richtige Antwort, nach Angriff über die rechte Seite und einer Standardsituation wird das Leder aufs lange Eck gezirkelt, Berkin Gürünlü ist in Minute 85 zur Stelle und trifft aus kurzer Distanz direkt zum 1:1 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Peter Lackner (Trainer Katzelsdorf): "Meiner Meinung nach war in diesem Spiel sogar mehr drinnen, die 3er-Kette aus der Personalnot heraus hat gut funktioniert und wir haben den Gegner unter Druck gesetzt. Es gab zwei ganz klare Elfmetersituationen, die nicht gepfiffen wurden, den Punkt nehmen wir mit und wollen ihn nächste Woche bestätigen. Ich hoffe, dass wir jetzt in die Spur finden."

Die Besten: Josef Ehrenberger (Off.) bzw. Berkin Gürünlü (ZM), Patrick Kadletz (Außenverteidiger)

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten