Felixdorf führt verdient nach Blitzstart - Ebreichsdorf II drängt am Ende vergeblich

SC Felixdorf
Ebreichsdorf II

In der Gebietsliga Süd/Südost empfing 1.SC Felixdorf in der 6. Runde ASK Ebreichsdorf II. Felixdorf gelang letzte Woche durch das 6:2 gegen Trumau der erste Sieg seit dem Aufstieg, nun wollte man daheim möglichst nachlegen und wieder punkten. Ebreichsdorf II blieb in der bisherigen Saison noch ohne Dreier, vergangene Woche musste man sich Reisenberg knapp geschlagen geben und nun hoffte man auf die ersten drei Punkte in der laufenden Saison.


Heimelf mit zwei frühen Toren

Nach dem Anpfiff ist das Team von Felixdorf sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand, die Hausherren spielen druckvoll, aggressiv und gehen bald in Front. In Minute 6 setzt sich Jakob Krenn im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt aus kurzer Distanz auf 1:0. Noch in der Anfangsphase legt der Aufsteiger nach, der gerade erst nach einer Verletzung eingewechselte Christoph Grasmuck spielt auf Philipp Mathois, dieser legt noch einmal quer und Marco Gaulhofer netzt in der 14. Minute zum 2:0 ein.

Ebreichsdorf II ist nach den zwei Gegentreffern geschockt und findet in Halbzeit 1 nicht richtig ins Match, Felixdorf setzt auf der anderen Seite weiter nach vorne Akzente, erarbeitet sich Halbchancen und triff mit einem Kracher die Latte. Bis zur Pause bleibt es bei der Führung des Heimteams.

Ebreichsdorf II verkürzt und drängt

Nach dem Seitenwechsel ändert sich der Charakter des Matches, die Gäste sind nun aggressiver und präsenter, haben mehr Spielanteile und drängen auf den Anschlusstreffer. Felixdorf verliert die Kontrolle über das Match und erhält zu Beginn der Schlussphase den ersten Gegentreffer, Andre Croatto befördert in der 79. Minute den Ball zum 2:1 ins Gehäuse.

Felixdorf verteidigt danach mit Mann und Maus, die Gäste drängen weiter, finden aber keine zwingenden Chancen mehr vor. Die Gastgeber bringen dagegen den knappen Vorsprung über die Zeit und feiern den zweiten Sieg in Serie.

Stimme zum Spiel:

Dietmar Lueger (Trainer Felixdorf): "Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und haben verdient 2:0 geführt, danach hatten wir weitere Chancen und gingen so in die Pause. Nach dem Seitenwechsel stellte sich das Spiel anders da, der Gegner wurde aggressiver und wir hatten das Match nicht mehr im Griff. Nach dem Anschlusstreffer haben wir den Sieg über die Ziellinie gerettet, es war eine knappe Entscheidung, der Sieg geht meiner Meinung nach aber in Ordnung."

Die Besten bei Felixdorf: Moritz Harrer (TW), Dominik Bichler (IV), Jakob Krenn (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten