Kirchschlag führt nach Elfmeter - Guntramsdorf gleicht nach der Pause aus

SVg Guntramsdorf
USC Kirchschlag

Am Freitag durften sich die Besucher in der Gebietsliga Süd/Südost auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams 1. SVg Guntramsdorf und USC Kirchschlag freuen. Guntramsdorf wartete schon länger auf einen vollen Erfolg und verlor am vergangenen Spieltag gegen die Wr. Neustadt Amateure 0:2. Kirchschlag verlor nach sehr gutem Start zuletzt zwei Matches in Folge und wollte nun auf die Erfolgsspur zurück. In der letzten Begegnung der beiden Teams noch in der Saison 2013/14 hatte Guntramsdorf mit 4:0 das bessere Ende für sich.


Heimelf hält trotz einiger Ausfälle gut dagegen - Gäste gehen in Front

Guntramsdorf muss gleich fünf Spieler vorgeben, vor 100 Zuschauern halten die Gastgeber in einem körperbetonten Match aber gut dagegen und sind in der ersten Hälfte zunächst präsenter. Die Heimelf findet in der Anfangsphase die beste Chance vor, auf der anderen Seite agieren die Gäste mit Pressing und Zweikampfstärke.

Mitte des Durchganges geht Kirchschlag nach einer strittigen Situation in Führung, nach einem Zweikampf, bei dem beide Spieler mit hohem Bein agieren, zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und in Minute 28 verwandelt David Hofer den Elfmeter zum 0:1. Das Match ist danach etwas zerfahren und es bleibt bis zur Pause bei der knappen Führung des Auswärtsteams.

Ausgleich in der Schlussphase

Nach Wiederbeginn haben die Hausherren mehr Spielanteile, Guntramsdorf versucht alles um zumindest auszugleichen und drängt auf den ersten Treffer. Kirchschlag steht hinten kompakt und will mit Konterangriffen für die Entscheidung sorgen, einmal werden die Gäste dabei richtig gefährlich.

Bereits in der Schlussphase gleicht Guntramsdorf aus, nach Angriff über rechts und einem Abschluss wehrt der Gästekeeper ab, Christoph Stettner ist zur Stelle und versenkt nach 80 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:1. In den letzten Minuten ist die Partie von Taktik geprägt, beide Teams wollen eine Niederlage verhindern und am Ende bleibt es beim durchaus gerechten Remis. 

Stimme zum Spiel:

Michael Zulus (Trainer Guntramsdorf): "Wir sind im Prinzip nur mit 12 Mann ins Spiel gegangen, haben aber gegen einen körperbetont agierenden Gegner gut dagegengehalten. Wir hatten die besseren Chancen und sind aus dem Nichts durch einen fragwürdigen Elfmeter in Rückstand geraten. Nach der Pause haben wir das Spiel dominiert und glichen aus, im Endeffekt war es ein gerechtes Unentschieden, dennoch fühlen wir uns als moralischer Sieger."

Die Besten: Christoph Stettner (6er/8er) bzw. Matthias Schwarz (Def.).