Reisenberg mit starker Anfangsphase - Kaltenleutgeben gewinnt aufgrund der zweiten Hälfte verdient

Kaltenleutgeben
SC Reisenberg

Am Samstag traf in der 10. Runde der Gebietsliga Süd/Südost ASK Kaltenleutgeben vor heimischem Publikum auf SC Reisenberg. Kaltenleutgeben musste sich zuletzt Marienthal geschlagen geben und benötigte möglichst wieder einen Sieg, um in den Top 5 der Liga zu verweilen. Reisenberg kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Serie , der Aufsteiger hoffte jetzt auf einen Punktezuwachs gegen den Tabellennachbarn.


 

Reisenberg führt verdient - Kaltenleutgeben stellt während des Spiels um

Reisenberg ist zu Beginn des Spiels die bessere Mannschaft, die Gäste treffen bereits in der 2. Minute die Latte und haben alles unter Kontrolle. Der Aufsteiger geht auch relativ bald in Front, der Gegner attackiert nicht richtig und Matthias Schmitz netzt nach 13 Minuten zum 0:1 ein.

Danach spielt weiter nur Reisenberg, Kaltenleutgeben stellt schließlich Mitte der Hälfte um und agiert danach stärker. Die Heimelf kann das Match offener gestalten, geht aber mit einem Rückstand in die Pause.

Ausgleich und Siegestor zu Beginn der Nachspielzeit

In der Pause bringt das Heimteam einen frischen Spieler und übernimmt in Hälfte 2 das Kommando. Die Hausherren kreieren nun immer wieder Torchancen und gleichen Mitte des Abschnittes aus. Nach schön herausgespielter Aktion auf der rechten Seite und Stanglpass zur ersten Stange versenkt Jan Michetschlaeger das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 61 Minuten: 1:1.

Die Heimelf legt rasch nach, nach Pass in die Tiefe wird Walter Michal nicht attackiert und trifft flach ins Eck zum 2:1 (69.). Das Heimteam verabsäumt es danach den Sack zuzumachen und Reisenberg gleicht kurz vor dem Ende aus, Yunus Yando trifft in der 90. Minute mit einem Tausendguldenschuss zum 2:2 ins Kreuzeck. Kaltenleutgeben weiß aber eine letzte Antwort und lässt Minuten später seine Fans zum 3:2 jubeln. Nach einer schönen Kombination mit Doppelpass vollendet Raphael Schuster in der 92. Minute zum 3:2 und fixiert den Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Thomas Gonda (Trainer Kaltenleutgeben): "Die ersten 20 bis 25 Minuten haben Reiseberg gehört, dann haben wir taktisch umgestellt und es lief bis zur Pause besser. In der Halbzeit kam auch eine neuer Spieler und wir fanden nach Wiederbeginn sehr viel Torchancen vor. Nach dem späten Ausgleich setzte mein Team noch einmal nach und wir haben am Ende aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen.

Der Beste bei Kaltenleutgeben: Rajo Djokic (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten