Kaltenleutgeben dreht Match mit drei Toren innerhalb 20 Minuten - Trumau gewinnt noch nach guter zweiter Hälfte

ASK Trumau
Kaltenleutgeben

In der Gebietsliga Süd/Südost empfing der Tabellendreizehnte ASK Trumau in der 11. Runde den Tabellendritten ASK Kaltenleutgeben. Trumau wartete schon mehrere Spieltage auf einen vollen Erfolg und fiel damit in der Tabelle zurück, nun wollte man endlich wieder einen Dreier einfahren. Kaltenleutgeben setzte sich dagegen zuletzt gegen Reisenberg durch und wollte den Platz in den Top 5 verteidigen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Kaltenleutgeben im April mit 5:1 das bessere Ende für sich.


 

Heimelf mit raschem Führungstor - Kaltenleutgeben kommt auf

Trumau erwischt vor 100 Fans einen perfekten Start und geht schon in Minute 3 in Front, nach Ballgewinn und Lochpass startet Michael Joza allein auf das Tor zu und netzt zum 1:0 ein. Das Heimteam kontrolliert in der Folge das Match, ohne aber den Vorsprung auszubauen.

Kaltenleutgeben wird Mitte des Durchganges stärker und dreht die Partie innerhalb 20 Minuten. Walter Michal mit einem Doppelpack (20., 39.) und Jan Michetschläger in der 33. Minute sorgen für das 1:3. Die Gäste haben nun alles im Griff, Trumau gelingt aber kurz vor der Pause der wichtige Anschlusstreffer. Nach einem Standard köpfelt Thomas Jaiczay In der 42. Minute zum 2:3 Halbzeitstand ein.

Trumau kommt zurück - Gästen wird ein Elfmeter verweigert

Nach der Pause kommt Trumau wieder auf und zeigt eine starke Leistung, die Heimelf gleicht rasch durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Sandi Cavkic aus rund 30 Metern zum 3:3 aus (54.). Die Gastgeber legen nach und drehen das Match, nach Angriff über links und Stanglpass in den Gefahrenbereich befördert Michael Joza in der 62. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 4:3. Kurz danach kommt es für Kaltenleutgeben noch schlimmer, in der 64. Minute sieht Fabian Klug die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen.

Zu Beginn der Schlussphase nutzt die Heimelf einen Abwehrfehler des Gegners, Stefan Djudic taucht in der 71. Minute allein vor dem Tormanna auf und sorgt für das 5:3. Kurz danach gibt es allerdings Elfmeteralarm im Strafraum von Trumau, der heimische Goalie kommt zu spät und erwischt einen Stürmer, die Pfeife des Schiedsrichters bleibt aber stumm. Die Hausherren finden noch zwei sehr gute Konterchancen vor, am Ende feiert Trumau einen wichtigen Dreier.

Stimme zum Spiel:

Eldar Topic (Trainer Trumau): "Wr hatten eine guten Start und kontrollierten das Match bis zur 20. Minute, dann haben wir aber drei unnötige Tore kassiert und Kaltenleutgeben hatte alles im Griff. Nach dem Anschlusstreffer vor der Pause habe ich meinen Spielern gesagt, dass wir es noch packen können, in der zweiten Hälfte hat unser Team eine gute kämpferische Leistung gezeigt und das Spiel gedreht, wir hatten aber auch Glück, das gegen uns kein Elfmeter gepfiffen wurde."

Die Besten bei Trumau: Michael Joza (RM), Sandi Cavkic (ST).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten