Wunschspieler mit an Bord - Euratsfeld will auf lange Sicht in Top 5

In der vergangenen Saison war SCU Euratsfeld die Überraschungsmannschaft in der Gebietsliga West, am Ende landete das Team an der dritten Stelle. Die Erwartungen für die laufende Saison waren dementsprechend höher, der Verein erwischte auch einen guten Start, mit Fortdauer der Hinrunde konnte die Mannschaft aber in der Offensive nicht mehr den erwünschten Druck erzeugen. Schlussendlich überwintert Euratsfeld an der siebenten Stelle der Liga, ein Wunschspieler wurde inzwischen geholt und man will im Frühjahr gerade in der Offensive wieder für mehr Schwung sorgen.

Daniel Olbrich als Zugang

"Nach dem dritten Rang im letzten Jahr war die Erwartungshaltung natürlich größer, wir haben im Herbst auch ganz gut begonnen, haben es aber nicht geschafft, unser Offensivspiel weiterzuentwickeln. In der vordersten Reihe war immer nur einer fit oder in Form, wir konnten nicht auf Dauer Druck auf den Gegner ausüben", zieht Martin Flatzelsteiner eine erste Bilanz, der Trainer von Euratsfeld ergänzt dazu: "Ein Pluspunkt bei uns ist sicher, dass wir ohne Legionäre spielen. Wir konnten im Herbst bei Matches gegen die davorliegenden Teams nur gegen Biberbach gewinnen, wir wollen in der Rückrunde auch gegen stärkere Teams mehr Paroli bieten. Ziel für das Frühjahr ist es, wieder mehr Schwung reinzubringen, das Offensivspiel zu beleben und den Gegner unter Druck zu setzen, damit unsere Defensive mehr entlastet wird."

Am 20. Jänner trifft sich das Team zum Schifahren, am 24. Jänner geht die offizielle Vorbereitung los und danach wird auch beim Eishockey und Bowling für Abwechslung gesorgt. Acht Testspiele sind geplant, dabei wird laut dem Coach bei zwei bis drei Spielen ordentlich durchgemischt. Für das Frühjahr wurde ein absoluter Wunschspieler geholt, Daniel Olbrich wechselte von Petzenkirchen zu Euratsfeld, der Flügelspieler aus der Umgebung soll für mehr Schwung und auch Konkurrenz sorgen. "Vielleicht kommt auch noch ein junger Spieler dazu, wichtig ist für uns, dass die angeschlagenen Spieler wieder zurückkehren. Bis auf Clemens Raab, der im zweiten Drittel der Saison wieder einsteigen kann, sollten alle fit werden" so Martin Flatzelsteiner.

"Wir wollen die Gegner in Stresssituationen bringen"

Angesprochen auf die Ziele für das Frühjahr meint Euratsfelds Coach: "Generell wollen wir wieder unser Kombinationsspiel beleben und die Gegner in Stresssituationen bringen. Auf lange Sicht möchten wir uns in den Top 5 der Liga etablieren. Beim Rennen um den Titel gibt es viele Kandidaten, es wird sich nach den ersten fünf Runden weisen, wer oben mitmischen wird."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter