Gebietsliga West

Zwei junge Talente und ein Stürmer als Zugang - Grein wird Spielsystem etwas ändern

Nach dem Aufstieg aus der 1. Klasse West etablierte sich TSV Grein wieder sehr rasch in der Gebietsliga West, vor allem daheim war die Mannschaft fast nicht zu biegen und kassierte nur eine Niederlage gegen Union Neuhofen. Insgesamt sammelte der Verein im Herbst 18 Punkte und steht zur Halbzeit auf Platz 6. "Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit der Hinrunde, mit 18 Punkten haben wir unsere Vorgabe auf jeden Fall erreicht. Wir wollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben und einen einstelligen Platz schaffen, dies ist uns gelungen und wenn St. Georgen den Spielbetrieb einstellt, sind wir sogar Fünfter. Wir brauchen aber noch einige Punkte, um ein ruhiges Frühjahr absolvieren zu können", lautet die Herbstbilanz von Trainer Wolfgang Talir.

Zweiter schneller Spieler für die Angriffsreihe

"Wir hatten noch Steigerungspotential im Offensivbereich, hinten sind wir in der Hinrunde schon sehr gut gestanden. Bei Ballverlust wollen wir nun nach hinten schneller umschalten, da hatten wir teilweise zu wenig Absicherung, wenn wir unsre Angriffe gefahren sind", erklärt der Trainer von Grein, im Kader seiner Mannschaft ist es im Winter zu punktuellen Veränderungen gekommen. Beide Legionäre werden im Frühjahr nicht mehr für den Tabellensechsten auflaufen. Mit dem letztjährigen Goalgetter Martin Valigura, der in der höheren Liga aber nur mehr vier Tore erzielen konnte, hat man sich gemeinsam zur einer Trennung geeinigt, Erik Talian wurde ebenfalls als Abgang bekannt gegeben.

Der Verein versucht es nun mit einheimischen Spielern und hat zudem drei Akteure neu ins Team geholt, mit Robin Rapolter von Biberbach und David Mistelbauer von Seitenstetten kommen zwei junge Talente. Auf der Stürmerposition hat sich Grein mit Mario-Tiberiu Dragodan von Gottsdorf verstärkt, der schnelle Angreifer soll für die notwendigen Tore sorgen. Grein kann nun mehr auf Geschwindigkeit gehen, daher wird laut Talir das Spielsystem etwas verändert.

"Top 8 ist sicher möglich"

Am 30. Jänner startet Grein in die Vorbereitung, gleich am ersten Wochenende wartet mit dem Test gegen Pregarten ein starker Gegner. Im wöchentlichen Rhythmus sind danach Testspiele geplant, zudem absolviert der Verein am ersten März-Wochenende ein dreitägiges Teambuilding. "Wir wollen im Frühjahr auf alle Fälle unsere Abgänge kompensieren und wieder ansprechende Leistungen auch in der Offensive zeigen. Ein einstelliger Tabellenplatz soll gehalten werden, es wird aber nicht leicht, da so starke Teams wie Mauer, Hainfeld oder Lilienfeld von hinten weiter raufkommen wollen. Ein Platz unter den Top 8 ist sicher möglich", so Wolfgang Talir zu den Zielen in der Rückrunde.

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter