Weiterentwicklung steht im Fokus - Mauer will Mannschaft für die nächsten Jahre aufbauen

"Kein einziger Trainer ist zufrieden, wenn man nicht auf dem ersten Platz steht, das Ziel in dieser Saison war bei uns aber nicht der Aufstieg oder eine Topplatzierung. Das Trainerteam und der Verein haben gute Arbeit geleistet, wir haben sehr viele junge Spieler eingesetzt und sie sollten beweisen, dass sie die Möglichkeit nützen können. Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, in den letzten vier Partien gelangen uns aber nur zwei Punkte und das war zu wenig", fasst SVU Mauer-Öhling Trainer Vitalis Stankevicius die vergangene Herbstrunde noch einmal zusammen. Sein Team liegt nach der ersten Saisonhälfte mit 18 Punkten an der sechsten Stelle der Gebietsliga West.

Aufbau und Abschluss mit Steigerungspotential

"Wir müssen uns noch körperlich weiterentwickeln, auch bei spielerischen Dingen gibt es bei meiner Mannschaft sicher Potential. Der Spielaufbau und der Abschluss sollen noch verbessert werden. Junge Spieler entwickeln, wenn sie Einsatzzeiten bekommen, der eine schneller, der andere langsamer. Wir wollen in der Vorbereitung gute Leistungen hinlegen und einen oder zwei Schritte nach vorne machen. In der Geschichte des Vereins haben die Legionäre die Mannschaft zusammengehalten. wir schauen jetzt, dass wir es mit den jungen Spielern schaffen", ergänzt der Coach des Tabellensechsten.

Ende Jänner trifft sich die Mannschaft zu Leistungstests und es folgt am selben Wochenende das erste Vorbereitungsmatch gegen Wieselburg, ab dem 28. Jänner startet Mauer den normalen Vorbereitungsrhythmus. Im Kader kam es bereits zu punktuellen Veränderungen, mit Patrick Mayr (zu St. Ulrich/OÖ), Zdenek Partys und Edin Radmilovic wurden drei erfahrene Akteure abgegeben. Dafür stößt Markus Schweighofer von Ardagger zur Mannschaft von Mauer, man sucht zudem auch in den unteren Klassen nach jungen Spielern, die dem Verein weiterhelfen können.

Angesprochen auf die Ziele seines Vereins für die kommende Zeit meint Vitalis Stankevicius: "Der Aufbau der Mannschaft für die nächsten Jahre steht im Fokus, das junge Team soll stabiler und reifer werden." Der Coach von Mauer meint zudem zur Ausgangslage der Liga für das Frühjahr: "Schon im Herbst haben drei Vereine einen besseren Kader gehabt, Hofstetten hat eine erfahrene Truppe, ist Herbstmeister und für mich auch ein Favorit auf den Titel. Hainfeld und Lilienfeld sind um nichts schlechter, diese Vereine werden versuchen, am Ende ganz oben zu stehen."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten