Punktuelle Verstärkungen - Oed/Zeillern peilt gesichertes Mittelfeld an

"Ganz zufrieden können wir nicht sein, die Punkteausbeute im Herbst war zu gering. Wir haben von Haus aus gewusst, dass es mit diesem Kader etwas schwierig wird, negativ war dann aber, dass drei Spieler fast den ganzen Herbst ausfielen. Positiv war dafür, dass vermehrt andere eigene Spieler zum Einsatz kamen und das Team auch ohne gewisser Führung bestehen kann", fasst USV Oed/Zeillerns sportlicher Leiter Leopold Mühlböck die abgelaufene Herbstmeisterschaft zusammen. Seine Mannschaft erlebte in der Hinrunde ein Auf und Ab, der Verein holte in 13 Spielen 12 Punkte und überwinterte an der elften Stelle der Gebietsliga West.

Verstärkung im Sturm und Mittelfeld

"Für das Frühjahr war uns klar, dass wir einen Stürmer brauchen der trifft, da wenn man keine Tore schießt, man sich schwer tut, zu gewinnen. Zudem waren wir auf der Suche nach einem Mittelfeldspieler, der die Mannschaft führen kann", zeigt Mühlböck die Ziele des Vereins in der Winterpause auf. Im Kader gibt es auch inzwischen Änderungen, der im Herbst verletzte Fabian Preuer wechselt zu Waidhofen/Ybbs, Philip Amon war von Ardagger ausgeliehen und wird im Frühjahr nicht mehr für Oed auflaufen. Zudem steht Vladimir Balek länger nicht zur Verfügung. 

Auf der anderen Seite steht der verletzt gewesene John Bosco Uroko wieder zur Verfügung, Peter Affengruber hatte schon in den letzten Partien wieder gespielt und wird nun komplett fit. Peter Mühlböck kehrt wieder zurück, er hatte fast das ganze halbe Jahr verletzt gefehlt. Oed/Zeillern wird zudem auf den Wunschpositionen Akteure verpflichten, Radek Hrdy war zuletzt in Tschechien und soll die Stürmerposition einnehmen. Radoslav Clovecko war zuletzt in der Slowakei tätig, verlegt seinen Lebensmittelpunkt nach Österreich und soll der erhoffte 10er und Führungsspieler für das Frühjahr sein.

Am 3. Februar startet der Tabellenelfte in die Vorbereitung, sieben Tests sind geplant, ehe die Rückrunde wieder startet. Angesprochen auf die Ausgangslage der Liga für das Frühjahr und die Ziele seines Vereins in der zweiten Saisonhälfte antwortet Leopold Mühlböck: "Ganz oben werden sich die ersten drei Teams den Titel untereinander ausmachen. Unser primäres Ziel ist es, sobald wie möglich ins gesicherte Mittelfeld zu kommen. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, schaut es gut aus, dass wir des schaffen, mit den zurückgekommenen Spielern und den zwei neuen Legionären sollte alles gefestigter sein."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten