Vorbereitungsstart unter neuem Coach Norbert Aigner - Kematens primäres Ziel ist der Klassenerhalt

Mit einem 1:0 Sieg gegen Oberndorf fand ASK Kematen erfolgreich in die Hinrunde, der Herbst entwickelte sich allerdings zu einem Auf und Ab und der Verein kam nicht richtig von hinten weg. Mit zwei wichtigen Siegen zum Abschluss der ersten Saisonhälfte kletterte die Mannschaft noch hoch auf Platz 10 der Gebietsliga West. Im Winter kam es zu einem Trainerwechsel und Norbert Aigner wurde als neuer Coach bekanntgegeben. "Anfang Jänner hat man mit mir Kontakt aufgenommen und wir haben uns getroffen. Ich habe mit Kematens sportlichen Leiter Thomas Huber ein gutes Gespräch geführt und mich nach eine paar Tagen Bedenkzeit für die Zusammenarbeit entschieden", beschreibt der Neo-Trainer des Tabellenzehnten noch einmal das Zustandekommen des Engagements.

Innenverteidiger auf Wunschzettel

Letzten Freitag startete Kematen in die Vorbereitung auf das Frühjahr, sechs bis sieben Testspiele stehen am Programm."Nach der langen Winterpause wollen wir die Mannschaft bis zum Rückrundenstart in einen guten körperlichen Zustand bringen. In den Vorbereitungsmatches werden spielerische Varianten getestet und wir werden dann sehen, welche Ausrichtung am besten zum Team passt", erklärt Aigner.

Im Kader für die zweite Saisonhälfte kam es bei Kematen schon zu punktuellen Änderungen, Jozef Adamik kehrte in die Slowakei zurück und Urgestein Karl Hager gab sein Karriereende bekannt. Auf der Gegenseite stößt Peter Klatt zur Mannschaft und soll laut dem neuen Trainer auch in der Gebietsliga seine Chance bekommen. Dusan Zuza kehrte von Blau Weiss Linz zurück und zudem wird noch nach einem Innenverteidiger gesucht.

Für die Mannschaft des Tabellenzehnten stehen nun intensive Wochen bevor, ehe Kematen mit dem Heimspiel gegen Oed/Zeillern in die Frühjahresmeisterschaft startet. Norbert Aigner meint zur Ausgangslage der Liga für die Rückrunde: "Die ersten drei Teams der Tabelle sind eine Klasse für sich, dahinter kommt es auch auf die Tagesverfassung an und viele Teams sind ziemlich gleichwertig." Er fügt zu den Zielen seines Vereins hinzu: "Ich kenne die Liga von früher sehr gut und unser erstes Ziel ist der Klassenerhalt. Wir sind nur drei Punkte von Platz 5 weg, gleichzeitig ist der Vorsprung auf die hinteren Teams auch nicht groß. Es wird auch davon abhängen, gut in die Meisterschaft zu starten, unsre weiteres Ziel ist es, unser Team, das mit vielen jungen Spielern bestückt ist, weiterzuentwickeln."

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?